08.09.2014, 15:17 Uhr

Islam: Interview mit Christian Höbart (FPÖ): "Wir stehen vor einem großen Problem!"

FP-NAbg. Ing. Christian Höbart nimmt Stellung zum Islam in Österreich. (Foto: FPÖ NÖ)
NÖ/BEZIRK (bm). Die Verhaftung eines islamistischen Gotteskriegers im Bezirk Gmünd sorgt für Aufsehen und Unsicherheit in der Bevölkerung. FPÖ-Landesparteiobmann Christian Höbart hat mit den Bezirksblättern gesprochen.
"Worauf ist das Misstrauen der Österreicher gegen den Islam zurückzuführen?"
Christian Höbart: "Der Islam in Österreich wächst schnell und Teile des Islams radikalisieren sich immer mehr. Österreicher fühlen sich oftmals wie Fremde im eigenen Land. Es gibt zu viele kulturelle Unterschiede. Wir sind mit dem Kreuz in den Schulklassen aufgewachsen, die sollen aber jetzt verschwinden. Moslems akzeptieren unsere staatlichen Instanzen kaum und fordern die Einführung der Scharia (Anm.: Islamisches Recht). So funktioniert das Zusammenleben einfach nicht."
"Kann man diesem Trend noch entgegensteuern?"
Christian Höbart: "Eine Trendumkehr ist noch möglich, JA! Die Politik müsste klare Integrationsregeln definieren und wer sich an diese Regeln nicht hält, hat unser Land zu verlassen. Radikale Gotteskrieger haben bei uns nichts verloren!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.