30 Jahre Podium Kapfenberg
"Die Kultur, so wie uns sie taugt"

<f>Eine kreative Mannschaft:</f> Das aktuelle Podium-Team rund um Martin Weber; nicht im Bild Phil Trieb.
4Bilder
  • <f>Eine kreative Mannschaft:</f> Das aktuelle Podium-Team rund um Martin Weber; nicht im Bild Phil Trieb.
  • Foto: Flexobox
  • hochgeladen von Markus Hackl

30 Jahre Podium Kapfenberg: Seit 1988 gibt es die innovative Kulturwerkstatt in Kapfenberg.

Seit 1988 gibt es die Kapfenberger Kulturwerkstatt "Podium", gegründet von Christian Pirker. In wenigen Sätzen erklärt, was Podium ist: Mehr als 30 Mal das City Rock in Kapfenberg am 1. Mai organisiert. Erfinder des Overdrive-Festivals und des Lake-Festivals sowie "Rock gegen Rechts". Herausgeber des Kulturmagazins "Gach". Das mittlerweile legendäre "Comicodeon" als Workshop abgewickelt. Mehr als ein Jahrzehnt wurde das "Popular Guitar"-Festival in Aflenz und Kapfenberg organisiert – so zum Beispiel 2005 mit einem enthusiastischen Georg Danzer.

"Zudem gab es Theaterworkshops, jährliche Schallplatten- und CD-Produktionen, wir hatten noch vor dem Stomp-Hype schon Percussions-Festivals in Kapfenberg. Wir dürfen mit Fug und Recht behaupten, dass wir über Jahrzehnte hinweg die kulturelle Speerspitze des gesamten Mürztales waren", erzählt Michael Feitl, seit 1998 beim Podium und bis 2011 auch Podium-Geschäftsführer.

Beim Podium angestreift haben sämtliche Kulturschaffende aus der Region: Christian Pirker, Klaus Morgenstern, Christian Hölbling, Klaus Plewa, Andi Peichl, Mike Supancic, und und und.

Das Podium war auch Kulturdrehscheibe für die gesamte Obersteiermark, so gab es Workshops und Seminare für Kulturreferenten und Fachseminare für Kulturschaffende, beispielsweise über Förderabwicklungen.

Jetzt wird die Kulturwerkstatt von Martin Weber und Phil Trieb geleitet. Das Overdrive ist und bleibt das Aushängeschild der Kulturwerkstatt und soll demnächst sogar dreimal jährlich stattfinden. "Dass es das Podium heute noch gibt, ist auch der Stadtgemeinde Kapfenberg zu verdanken. Nachdem die Fördergelder durch den Bund immer weniger geworden sind, ist dankenswert die Stadtgemeinde in die Bresche gesprungen", sagt Michael Feitl.

Und warum wurde das "Podium" einst eigentlich gegründet? Frei nach Gründungsmitglied Christian Pirker: "Weil es bislang keine Kultur gegeben hat, die uns getaugt hat."

Am Wochenende wird gefeiert

Die Kulturwerkstatt „Podium“ feiert am 16. und 17. November im Haus der Begegnung in Kapfenberg-Schirmitzbühel das 30-jährige Bestehen. Am Freitag, dem 16. November, führt als Moderator das ehemalige „Gach-Gründungsmitglied“ Christian Hölbling aka "Helfried" durchs Programm. Musikalisch begleiten den gesamten Abend die "Uptown Monotones" bei freiem Eintritt ab 19 Uhr. Fetter, schriller und bunter geht die Party am Samstag weiter – mit "Trashbax", "Kajal", "Hairspray-Frisur" und "Stirnband" sowie "Kaiser Franz Josef", "Contact High" und "Dabs & Die Fuselcombo".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen