Rennfelder Kirtag 2011 "In Bruck beinand im Steirergwand"

35Bilder

Bauernschlau und Himmelblau…
…das sind die am zutreffendsten Schlagwörter für den vergangenen
4. Rennfelder Kirtag 2011. Denn würden die Rennfelder als ältester wohltägiger
Verein (Gründungsjahr 1902) in der Kornmesserstadt nicht Köpfchen haben und sich alle Jahre wieder neue Ideen und Gedanken machen, wie man eine qualitätsvolle Veranstaltung auf den Brucker Haupt-platz zaubert, und der Petrus nicht mit dem Wetter seine Unterstützung in Form von 16 Stunden Sonnenschein und Kirtagswetter bringen, wäre es kaum möglich gewesen, über 5000 Besucher unter dem Motto: „In Bruck beinand im Steirergwand“ für einen Veranstaltungsbesuch zu begeistern.

Dass ein ausgesprochen stimmungsvolles Musikprogramm, wie die Ankündigungen gerecht werdende Oberkrainer Sensation aus Slowenien „Die jungen Helden“, das traditionelle Blasorchester der Stadt Bruck, der wortgewande „EU Bauer“ Manfred Tisal oder regionalen Favoriten wie „Hammerstoak“ (um nur einige zu nennen) das übrige zu einem gelungenen Fest beitragen, ist wohl selbstverständlich.

Handwerk in Form von Korbflechter, Klöppler, Töpfer und Schnitzer bzw. dass die jungen Kirtagsbesucher beim Brotbacken mit den Bezirksbäuerinnen selbst Hand anlegen durften, unterstreicht auch den weiteren Sinn und Leitgedanken der Rennfelder z’Bruck, Brauchtum zu leben und vor allem auch weiterzugeben.

„Uns Rennfeldern ist es nicht möglich Katstrophen und Schicksalsschläge ungeschehen zu machen oder zu verhindern, aber der geschätzte Besuch und die Konsumation jedes einzelnen Kirtagsbesuchers machen es uns möglich, rasch und unbürokratisch zu helfen, wo unsere Unterstützung gebraucht wird“, so Heribert Höfer vlg. Lachtalbauer, Großbauer und somit Obmann der zur Oberlanderfamilie gehörenden Rennfelder z’Bruck!

Dass die Rennfelder Bauern, im normalen Leben keine richtige Bauern sind, sondern Ihre selbstausgesuchten Bauernnamen (Vulgonamen), aufgrund Ihrer Hobbies, Berufe oder Herkunft nach den „Gmoastatuten“ („Gmoa“ steht für Gemeinschaft) aus dem Jahr 1902 tragen, ist nach den ausführlichen Erklärungen der 24 aktiven Bauern am Kirtag nun auch jedem klar.

Als einziger richtiger Bauer unter den Ehrengästen konnte Landesrat Hans Seitinger am Kirtag begrüßt werden, aber auch alle anderen „Ehrenbauern aus der Politik“ wie Landesrat Siegfried Schrittwieser, Nationalrat Erwin Spindelberger und vor allem der Hausherr der Stadt Bruck, Bürgermeister Bernd Rosenberger sowie weitere Stadt- und Gemeinderäte zeigten sich bei Ihren Unterstützungen und Spenden in die Rennfelder Kindlkasse großzügig, und zollen damit der Arbeit der Rennfelder und ihrem wohltätigen Zweck ihr Vertrauen.

„In der Eintracht vieler liegt die Kraft, die das gute bewirkt“ meinte einst Erzherzog Johann vor rund 170 Jahren, und dass dies noch heute Gültigkeit hat, zeigen die Rennfelder z’Bruck!

Mit einem herzlichen Rennfelder G´sund!

Pressekontakt: Markus Leingruber vlg. Hopfenbauer, Festbauer der Rennfelder z’Bruck
markus@leingruber.co.at – 0664-4320717 – www.rennfelder.at

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen