Abwechlungsreicher Lesenachmittag für alle Generationen

Isabelle Friedl, Terézia Biber, Bürgermeister Peter Koch, Finanzstadträtin Kerstin Stocker und Margit Schwendenwein lasen in allen Sprachen der Partnerstädte.
2Bilder
  • Isabelle Friedl, Terézia Biber, Bürgermeister Peter Koch, Finanzstadträtin Kerstin Stocker und Margit Schwendenwein lasen in allen Sprachen der Partnerstädte.
  • Foto: Stadt Bruck/Trois
  • hochgeladen von WOCHE Bruck/Mur

Das zweite Lesefest der Stadtbücherei Bruck an der Mur unter dem Motto „Brücke – Begegnung – Freundschaft“ bot den zahlreichen jungen und auch älteren Gästen in der „Österreich-liest-Woche“ ein abwechslungsreiches Programm rund ums Medium Buch.
Den Beginn machte ein Geschichtenteppich mit Helmut Schlatzer von Theater/Baum/Schere, der Literatur für die Kinder zum spürbaren Erlebnis für alle Sinne machte.

Auf die Förderung der Sprachkompetenz und interkulturellen Verständigung wurde dieses Jahr ein besonderes Augenmerk gelegt. So gestalteten Isabelle Friedl (französisch), Terezia Biber (ungarisch), Margit Schwendenwein (deutsch) sowie Bürgermeister Peter Koch und Finanzstadträtin Kerstin Stocker (beide italienisch) eine Kamishibai-Lesung des Buches „Die Brücke“. Theresia Raser und Roudaina Nawaqil lasen, ebenfalls mit Kamishibai, aus dem Buch „Das Mädchen mit der Perlenkette“ auf deutsch und arabisch. Und die Sprachexpertin Terri Gattringer-Sabino sorgte mit einer Mitmachgeschichte auf Englisch für spielerische Sprachförderung.

Eine Bastelstation der Zeit- und Hilfsbörse und ein Büchertisch der Buchhandlung Leykam ließen auch in den Pausen keine Langeweile aufkommen. Als Abschluss lasen Kinder ihre selbst geschriebenen Texte zum Thema des Lesefestes vor. Beteiligt waren die VS Berndorf, VS Pischk, VS Oberaich, VS Allerheiligen, VS St. Marein, BRG Bruck, BRG Kapfenberg und NMS Bruck.

Finanziell unterstützt wurde das Lesefest von der Stadt Bruck, dem Land Steiermark (Abteilung Soziales, Arbeit und Integration), Madame Isabelle Friedl und der Sprachexpertin „Terri“. Ehrenamtliche Unterstützung kam von den Mitarbeitern der Stadtbücherei und des Vereins „Lesefreunde“ sowie von der Zeit- und Hilfsbörse.
Auch 2018 wird es in der „Österreich-liest-Woche“ wieder ein Brucker Lesefest geben.

Isabelle Friedl, Terézia Biber, Bürgermeister Peter Koch, Finanzstadträtin Kerstin Stocker und Margit Schwendenwein lasen in allen Sprachen der Partnerstädte.
Einen spielerischen Umgang mit Geschichten und Büchern vermittelte der Geschichtenteppich mit Helmut Schlatzer von Theater/Baum/Schere.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen