Alle wollen nur noch raus

16Bilder

Seit Monaten wurde fleißig geplant, ausgemessen, gehämmert, gesägt und geschraubt; das ganze natürlich unter penibler Dokumenation in Wort und Bild. Letztendlich wurde dann auch noch die Marketing-Maschinerie angeworfen und dann war es endlich soweit: Am vergangenen Donnerstag konnten die Schüler der 3b der Brucker Forstschule ihr fertiges Jahresprojekt stolz präsentieren und auch offiziell übergeben. Die Rede ist von der neuen Pausenhofgestaltung für die Körner-Volksschule in Bruck. Sitzbänke im gewohnt eckigen, aber auch im Rundformat, ein Insektenhotel sowie ein eigener Naschgarten hübschen jetzt den Garten der Volksschule auf und sorgen für abwechslungsreiche Pausen. "Wir sind wirklich sehr, sehr dankbar und gleichzeitig auch überwältigt, wie toll alles geworden ist", bringt es Schulleiterin Nina Wallner auf den Punkt.

Gewaltiger Lernprozess

Was die Burschen der Forstschule unter der Aufsicht von Andreas Pongruber hier bewerkstelligt haben, kann sich wirklich sehen lassen. "Es war wirklich viel Arbeit, aber wir haben durch dieses Projekt sehr viel Erfahrung sammeln können und wir haben dadurch auch viel dazugelernt – vor allem was die Organisation betrifft", schildert Projektleiter Lukas Nöst mit einem Schmunzeln. Zu diesem Thema fiel auch dem betreuenden Lehrer ein Kommentar ein: "So mancher Schüler hat dadurch wohl auch gelernt was es heißt, mit Kritik umgehen zu lernen", so Pongruber.
Laut Schulplan ist es vorgesehen, dass die dritten Klassen ein Jahresprojekt verwirklichen. Und weil die Burschen etwas Dauerhaftes schaffen wollten, ist ihnen die Idee mit den Bänken, dem Insektenhotel und dem Naschgarten gekommen.

Feierliche Übergabe

Zur offizellen Übergabe eingeladen haben die Schüler die regionale Presse genauso wie die Bezirksschulinspektorin Elisabeth Schwendenwein, Forstschul-Direktor Anton Aldrian, Bürgermeister Hans Straßegger und Vize-Bürgermeisterin Susanne Kaltenegger, welche sich natürlich beide begeistert von der Sache zeigten. "Was mir besonders gefällt ist, dass die Stadt Bruck jetzt über zwei Vier-Sterne-Hotels verfügt", so Straßegger augenzwinkernd in Bezug auf das komfortable Insektenhotel.

Autor:

Angelika Kern aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.