Friedensgebet vereint mit Kunstgenuss

In den Gesichtern zeigt sich Freude und Begeisterung über die erste Friedensvesper in der Brucker Minoritenkirche.
  • In den Gesichtern zeigt sich Freude und Begeisterung über die erste Friedensvesper in der Brucker Minoritenkirche.
  • Foto: Stephan Werner
  • hochgeladen von WOCHE Bruck/Mur

Über 100 Besucher kamen zur ersten Friedensvesper in die Brucker Minoritenkirche. Darüber freuten sich nicht nur Kirchenmusiker Herbert Handl mit den Solistinnen Tatiana Maksimova und Ida Aldrian, sondern auch die Stadtpfarrkantorei Bruck mit Orchester. Umrahmt wurde das Abendgebet unter anderem mit Werken von W. A. Mozart und Johann Rosenmüller.
Auch die nächsten Vespern sollen wieder Gebete um Frieden mit speziell ausgewählten musikalischen Werken verbinden: 30. Juli, 27. August, 24. September, jeweils 19 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen