Gemeinschaftsprojekt von Lebenshilfe und Alpenverein

Gerhard Zechmann, Johann Szücs, Bernhard Pfingstl, Gerlinde Kohlroser, Andreas Resedaritz und Günther Lukas
  • Gerhard Zechmann, Johann Szücs, Bernhard Pfingstl, Gerlinde Kohlroser, Andreas Resedaritz und Günther Lukas
  • Foto: Lebenshilfe Bruck – Kapfenberg
  • hochgeladen von Angelika Kern

Eine tolle Aktion für den Naturschutz und den Erhalt der Artenvielfalt in der Region haben die Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg und der Alpenverein Kapfenberg in einer gemeinschaftlichen Aktion umgesetzt: In der Werkstatt Thörl der Lebenshilfe wurden Nistkästen für Wiedehopfe, Waldkauze, Sperlingskauze, Kleiber und Meisen gebaut und in der Region Thörl und Aflenz verteilt.

„Andreas Resedaritz, unser Naturschutzreferent, ist mit dem Vorschlag, eine Nistkästen-Aktion gemeinsam mit der Lebenshilfe zu machen, in den Vorstand gekommen. Wir waren von der Idee gleich begeistert“, erzählt Johann Szücs, Vorsitzender des Alpenvereins Kapfenberg. In der Werkstatt Thörl ist es dann gleich zur Sache gegangen: „Gemeinsam haben wir uns intensiv mit den Vogelarten auseinandergesetzt. Jede Vogelart braucht eine andere Art von Brutkasten. Das war sehr interessant“, berichtet Bernhard Pfingstl aus dem Team Werkstatt Thörl.
Die Nistkästen wurden in den Wintermonaten hergestellt. Nun wurden sie an verschiedenen Plätzen rund um Thörl und Aflenz aufgehängt.
„Wir arbeiten in unseren Werkstätten sehr gerne mit Holz, da das Material mehrere Sinne anspricht. Wir stellen unterschiedliche Produkte her – das reicht von Geschenkartikel wie Deko-Osterhasen bis hin zu maßgefertigten Küchen und Einrichtungsgegenständen in unserer Tischlerei in Kapfenberg. Die Nistkästen sind ein Produkt mit vielfachem Mehrwert“, betont Gerlinde Kohlroser, Geschäftsführerin der Lebenshilfe.
Andreas Resedaritz, der gleichzeitig auch pädagogischer Mitarbeiter der Lebenshilfe ist, dazu: „Als Naturschutzreferent ist es mir ein großes Anliegen, Nistmöglichkeiten für unsere Vogelarten zu schaffen. Die Wiedehopfe beispielsweise zählen zu den bedrohten Tierarten. Wir hoffen sehr, dass die Vögel die Kästen annehmen.“
Die Brutzeit der Vögel beginnt in den nächsten Wochen. Die Brutkästen stehen für den Einzug der Vögel bereit.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen