Mariazell: Gastronomie neu gedacht

"Pirkers steirische Gourmet-Snackbar": Georg Rippel-Pirker erklärt das "Cook & Chill"-Konzept.
23Bilder
  • "Pirkers steirische Gourmet-Snackbar": Georg Rippel-Pirker erklärt das "Cook & Chill"-Konzept.
  • Foto: Pashkovskaya
  • hochgeladen von Markus Hackl

Pirker in Mariazell ist nicht nur Lebkuchen. Ein neues Restaurant wurde eröffnet, am Hotel wird gearbeitet.

So schnell kanns gehen und Mariazell ist um eine kulinarische Anlaufstelle reicher. Ende September hat auf dem Hauptplatz das Restaurant "Pirkers steirische Gourmet-Snackbar" eröffnet. Das Familienunternehmen Pirker (die mit dem Lebkuchen) hat das Gebäudeensemble des ehemaligen Hotels Schwarzer Adler gekauft. Im ersten Schritt wurde das Restaurant eröffnet, noch rechtzeitig vor dem Mariazeller Advent (heuer zum 20. Mal) soll der Shop im Erdgeschoß mit völlig neuem Konzept eröffnen. Übers Shop-Konzept will Pirker-Geschäftsführer Georg Rippel-Pirker noch nichts verraten. Über dem Restaurant entsteht das Hotel. "In rund eineinhalb Jahren könnten wir eröffnen, vorausgesetzt es läuft alles nach Plan", erzählt Georg Rippel-Pirker.

Für den Hotelbetrieb hat sich die Familie Pirker einen kompetenten Partner an Bord geholt. Mit den Betreibern des Gesundheitshotels Spanberger in Gröbming kommt auch das Konzept der F.X.Mayr-Kur nach Mariazell. "Wir erschließen eine völlig neue Zielgruppe für Mariazell. Über die Mayr-Kuren wollen wir auch die Verweildauer der Gäste erhöhen, eine Woche Kur gilt als Minimalziel. Zudem wird hier in Mariazell auch medizinisches Personal für die Mayr-Kuren ausgebildet", sagt Georg Rippel-Pirker. Das Hotel wird über 30 Zimmer verfügen, alle Zimmer mit Blick auf die Basilika.
Zurück zum Restaurant: Auch hier findet sich mit "Cook & Chill" ein neues Konzept. Im Grunde ist es ein neuartiges Selbstbedienungsmodell, es wird ausschließlich frisch gekocht, verwendet werden überwiegend regionale Produkte. Mit der großen Terrasse zum Hauptplatz verfügt das Restaurant über 150 Sitzplätze, zehn Mitarbeiter sind im Restaurant beschäftigt. Damit erhöht sich die Mitarbeiterzahl im Familienunternehmen auf 200.

Neue Mitarbeiter gefragt

Pirker geht auch neue Wege, um den Mangel an Gastro-Mitarbeitern zu umgehen. Über die "Talenteküche" des Ex-Politikers Hannes Missethon werden Gastronomielehrlinge aus Spanien nach Mariazell gelotst. Beim Pirker werden neun Lehrlinge beschäftigt, im Restaurant Lurgbauer zwei. "Die jungen Spanier haben zuvor eine zweijährige Fachschule in Spanien besucht, die zweijährige Praxisausbildung machen sie hier bei uns. Sie kommen bestens vorbereitet mit 400 Deutschstunden nach Österreich", erklärt Rippel-Pirker. Eine Weiterbeschäftigung nach der Lehrzeit ist durchaus möglich. Infos zur Talenteküche in Graz gibt es auf www.talentekueche.at.

Die Fotos sind von Katarina Pashkovskaya

Autor:

Markus Hackl aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.