Hackl radelt
Mit dem Fahrrad sehr nah am Paradies

Start beim Bodenbauer: Empfang durch Kerstin Zelinka und Christopher Krizmanics sowie TV-Obmann Kurt Reiter.
4Bilder
  • Start beim Bodenbauer: Empfang durch Kerstin Zelinka und Christopher Krizmanics sowie TV-Obmann Kurt Reiter.
  • Foto: Breidler
  • hochgeladen von Markus Hackl

Vom Bodenbauer zum Grünen See. Zwei wundervolle Annäherungen ans Paradies mit dem Fahrrad.

Es sind zwei der schönsten Talschlüsse, die die Steiermark zu bieten hat. Zum einen der Bodenbauer im St. Ilgener Tal, zum anderen der Grüne See im Lamingtal. Was liegt näher, als die beiden Orte mit dem Rad miteinander zu verbinden.
Start ist beim Bodenbauer, empfangen werde ich von den neuen Pächtern Kerstin Zelinka und Christopher Krizmanics, die sich gut eingelebt haben. Auch Kurt Reiter, Obmann des Tourismusverbandes Alpenregion Hochschwab, begleitet mich ein Stück des Weges mit dem Rad.

Sportlich über den Sattler

Bei unserer Tour halten wir uns an den R13, den Seeberg-Radweg, der von Kapfenberg bis Mariazell führt und an den R41, den Lamingtal-Radweg, der von Bruck bis zum Grünen See führt. Als Verbindung der beiden Radwege eignet sich der Mürztalradweg (R5).

Wir entscheiden uns für die sportliche Variante und "kürzen" über den "Sattler" ab, also die Verbindungsstraße zwischen Etmißl und St. Katharein im Lamingtal. Der höchste Punkt liegt knapp über 1.000 Meter Seehöhe.
An sich sind beide Radwege familientauglich. Empfehlenswert ist es, diese Tour nicht unbedingt am Wochenende zu befahren, um dem starken Ausflugsverkehr etwas auszuweichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen