Top-Bauprojekte als Ausstellung

Stolz auf die Ausstellung: Bernhard Reiter, Bernd Pitner, Vizebürgermeister Erik Lasaridis und Sabine Christian.
  • Stolz auf die Ausstellung: Bernhard Reiter, Bernd Pitner, Vizebürgermeister Erik Lasaridis und Sabine Christian.
  • hochgeladen von Angelika Kern

Anlässlich der Verleihung "GerambRose 2018" macht eine Wanderausstellung in Kapfenberg Station.

Alle zwei Jahre vergibt der Verein "BauKultur Steiermark" die so genannte "GerambRose", eine Auszeichnung für beispielhafte Bauprojekte. Ziel des Vereines ist es, mit der Vergabe des Preises besondere Bauleistungen zu würdigen, qualitätsvolle Baukultur zu würdigen und an Baukultur interessierte Personen und Institutionen zu vernetzen.
Auch im vergangenen Jahr wurden wieder Projekte in der Steiermark ausgezeichnet, und zwar in den Kategorien "Öffentliche Räume", "Gemeinschaftliche Räume" und "Private Räume" sowie der Sonderkategorie "GerambRose Klassiker". Eine Wanderausstellung der prämierten Preisträger macht jetzt am Kapfenberger Hauptplatz Station. Und das besonders erfreuliche daran: es sind auch drei Projekte aus unserer Region dabei, nämlich die Basilika und das Geistliche Haus Mariazell, TuMu Modulares Haus in Neuberg und die Teamsportakademie KSV 1919.

Thema Wohnen

Am Montag wurde die Ausstellung, die bereits seit 18. Juni zu sehen ist, vom Leiter der Baubezirksleitung Bruck Bernd Pitner und Baukulturverantwortlichem Bernhard Reiter gemeinsam mit Vizebürgermeister Erik Lasaridis und Baudirektorin Sabine Christian offiziell den Medien präsentiert. "Mich freut es ganz besonders, dass Kapfenberg diese Ausstellung zeigen darf. Das Thema Wohnen hat in unserer Stadt ja einen besonderen Stellenwert, umso erfreulicher ist es, dass auch ein Kapfenberger Projekt prämiert wurde", so Lasaridis.
Tatsächlich wurden Kapfenberger Bauten schon mehrmals ausgezeichnet, wie Bernhard Reiter betont: "Bisher gab es sechs Auszeichnungen, darunter etwa für das Frauenhaus, die Kinderkrippe, den Hauptplatz in seiner früheren Form, die Volksschule Walfersam oder auch ein Hochwasserschutzprojekt."

Baukulturabend

Den Höhepunkt erreicht die Ausstellung dann am 2. Juli, wenn nämlich zum "Baukulturabend" am Hauptplatz geladen wird. "Ab 18 Uhr versammeln sich hier Fachexperten zur Diskussion und wollen so das Thema Wohnen, und vor allem den hochwertigen Wohnbau, der Bevölkerung näherbringen", so Pitner.
Weil genau um diesen hochwertigen Wohnbau gehts auch in der Ausstellung, wie Sabine Christian sagt: "Baukultur ist viel mehr als nur ein ästhetischer Aspekt, es geht um Nachhaltigkeit, Ökologie und es muss auch zur Gesellschaft passen." Die Ausstellung am Kapfenberger Hauptplatz ist bis zum 8. Juli geöffnet. Am 2. Juli kann übrigens ab 16 Uhr die Teamsportakademie besichtigt werden. Auch die Architektin des Gebäudes wird vor Ort sein und durch die Räumlichkeiten führen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen