Übungsbefehl: Verkehrsunfall im Tanzenbergtunnel

Für die Übung im Tanzenbergtunnel wurden beide Tunnelröhren gesperrt.
4Bilder
  • Für die Übung im Tanzenbergtunnel wurden beide Tunnelröhren gesperrt.
  • Foto: Roland Theny
  • hochgeladen von WOCHE Bruck/Mur

Am Dienstag, dem 24. Oktober, kam es im Tanzenbergtunnel auf der S6 bei Kapfenberg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen und einem Gefahrenguttransporter. So lautete die Übungsannahme, die bei der Übungseinsatzleitung um 20 Uhr von der ASFINAG einging.

Infolge eines Blitzeinschlages war die gesamte Stromversorgung im Tunnel unterbrochen. Die vier Fahrzeuge, welche sich noch im Tunnel befanden (drei PKWs und ein Tankwagen), kollidierten infolge des Stromausfalles. Ein PKW fuhr auf den Tankwagen auf und stand in Flammen. Der Fahrer konnte sich mit schweren Verbrennungen aus dem Fahrzeug befreien. Die beiden anderen Fahrzeuge, welche sich vor dem Tankwagen befanden, kollidierten ebenfalls miteinander. Insgesamt waren vier Personen eingeklemmt.
Durch den PKW-Brand bestand die Gefahr, dass der Tankwagen zu brennen beginnt. Die Personen, die in den Fahrzeugen eingeklemmt waren, mussten umgehend befreit werden. Die alarmierten Tunnelportalfeuerwehren Kapfenberg Stadt und Bruck Stadt fuhren in die bereits gesperrten Tunnelröhren ein. Da man für die Kühlung des Tankwagens mehr Wasser benötigte, wurde Nachalarm für die Wasserversorgung ausgelöst. Die Einsatzleitung wurde bei der Mittelstation aufgebaut.
Des Weiteren wurde Nachalarm für folgende Feuerwehren ausgelöst:
FF Diemlach, FF Hafendorf, BtF Böhler, FF Oberaich, FF St. Lorenzen, FF Göritz-Pogier, FF Turnau. Übungsende war um 21.30 Uhr. Die Versorgung wurde im Rüsthaus Kapfenberg eingenommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen