Gemeinderatswahl 2020
Brucker KPÖ peilt ein zweites Mandat an

Jürgen Klösch führt wieder die Brucker KPÖ-Liste an.
  • Jürgen Klösch führt wieder die Brucker KPÖ-Liste an.
  • hochgeladen von Angelika Kern

Für die GR-Wahl setzt die KPÖ Bruck auf bewährte Themen und präsentiert sechs Listen-Kandidaten.

"Auf unserer Liste finden sich keine Überraschungskandidaten". Mit diesem kleinen Seitenhieb auf andere Parteien läutete Jürgen Klösch vergangenen Freitag jene Pressekonferenz ein, bei der die Kandidatenliste plus die wichtigsten Themen für die bevorstehende Gemeinderatswahl präsentiert wurden. Sechs Namen finden sich auf seiner Liste. An erster Stelle kandidiert er selbst, danach folgen Thomas Pierer, Kirsten Tuller, Martin Tuller, Elfriede Pierer sowie Katharina Pichler. Das große Ziel? "Wir wollen auf jeden Fall das zweite Mandat erreichen. Und das ist auch realistisch, schließlich haben wir bisher bei jeder Wahl dazugewonnen und 2015 fehlten uns nur noch fünf Stimmen dafür", so Klösch euphorisch.
Die wichtigsten Themen aus Sicht der Brucker KPÖ: Neben dem – seiner Meinung nach – desolaten Brucker Budget und einer transparenten Wohnungsvergabe plädiert Klösch für die Einführung einer überregionalen Aktiv Card gemeinsam mit Kapfenberg; wichtig ist auch, über den geplanten Schulcampus im ehemaligen Leiner-Gebäude zu diskutieren. "Die Idee eines solchen Campus ist nicht schlecht, aber der Standort ist ganz sicher nicht der richtige. Ich rate hier dringend zu einer Volksbefragung", appelliert Klösch an die Verantwortlichen.
Wen er nach der Wahl zum Bürgermeister wählen würde und wen nicht, darüber lässt sich Klösch nichts entlocken. Nur so viel: "Wichtig ist, eine ehrliche Politik an den Tag zu legen. Ich habe auch keine Patentlösungen für alle Probleme parat", so Klösch.

Autor:

Angelika Kern aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen