25 "Eiserne" ließen sich nicht unterkriegen

Sieger Alfredo Gomez.

Es war einmal mehr ein Spektakel der Extraklasse. Das legendäre Red Bull Hare Scramble am Erzberg wurde seinem Ruf als härtestes Enduro-Rennen der Welt wieder gerecht. Und sah mit Alfredo Gomez einen "Wiederholungstäter". Der Spanier gewann nach 2:17 Stunden nach 2015 zum zweiten Mal, siegte vor Graham Jarvis (Gb) und Cody Webb (RSA). Als bester Europäer kletterte der Deutsche Manuel Lettenbichler auf Rang acht. Auch fünf Österreicher (Lars Enöckl als bester 15., Philipp Bertl 21., Dieter Rudolf 22., Peter Rieder 24., Philipp Schneider 25.) waren unter den 25 "Härtesten der Harten", die innerhalb des Vierstunden-Zeitlimits den eisernen Berg bezwangen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen