Bronze für Lukas Klapfer

Lukas Klapfer (l.) mit Frenzel und Watabe.
3Bilder

Die große Überraschung ist perfekt. Der in Trofaiach wohnende gebürtige Eisenerzer Lukas Klapfer, heuer im Weltcup zwei Mal am Podest,  holte bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang die Bronzemedaille in der Nordischen Kombination. Mit einem Sprung über 109 Meter schuf er sich als Vierter eine hervorragende Ausgangsposition für den 10-Kilometer-Langlauf. Bis zum letzten Kilometer kämpfte er in einer Vierergruppe um den Sieg. Den holte letztendlich der Deutsche Frenzel vor dem Japaner Watabe und dem 32-jährigen Steirer.  Es war die erste Einzelmedaille bei den Spielen für einen Österreicher nach Bronze in Vancouver 2010 von Bernie Gruber.
"Es war ein wahnsinnig hartes Rennen, ich hab alles aus meinem Körper herausgeholt", sagte Klapfer nach dem Gewinn seiner Medaille. In Sotchi hatte er ja bereits Teambronze gewonnen. "Es ist einfach unglaublich, es ist der schönste Tag in meiner Karriere". Dann schickte er Grüße in die Heimat an Familie und Freunde. "Danke für alle Daumendrücker." Im Eisenerzer Café Restaurant Nordica wurde da schon kräftigst gefeiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen