Bruck ist die rote Laterne los

Brucks Luzijan Fizuleto.
2Bilder

Brucks Handballer (von Legionär Denis Tot hat man sich getrennt)  können kräftig durchatmen. Der 32:26-Heimsieg über Schwaz, zudem Fizuleto und Breg jeweils 9 Treffer beisteuerten, war der erste Sieg in der laufenden HLA-Meisterschaft. Zudem wurde die rote Laterne nach Ferlach weitergereicht. Einziger Wermutstropfen: Thomas Zangl erlitt nach einer rüden Attacke von Schwaz-Legionär Prakapenia (wurde dafür ausgeschlossen) eine Schulterverletzung. "Wir haben mit Mut gespielt, alle haben ihr Bestes gegeben, ich ziehe symbolisch meinen Hut vor der Mannschaft", lobte Trainer Günther Schöberl. Jetzt warten zwei schwere Auswärtspartien. Erst geht's nach Bregenz, dann nach Krems.
In der Bundesliga musste sich Leoben (ohne den erkrankten Florian Illmayer, dafür gab Marek Kovacech sein Comeback) im Schlager daheim gegen Hollabrunn mit 31:32 geschlagen geben und verlor die Tabellenführung an die Niederösterreicher. "Im Finish wurde uns ein klarer Siebenmeter vorenthalten", knirschte Leoben Boss Hödl an seinem Geburtstag. Bereits Donnerstag geht es in Vöslau weiter.
Trofaiachs Herren feierten in Tirol mit einem 25:21 den ersten Saisonsieg, Spielertrainer Maretic zog zehn Mal ab. Freitag kommt es zum Heimderby gegen Bärnbach/Köflach.
In der WHA hielten sich ersatzgeschwächte (Kapitän Edlinger wird Donnerstag nach Kreuzbandriss am Knie operiert) Trofaiacher Damen beim 24:34 bei Hypo NÖ achtbar. Samstag (19) kommt St. Pölten.

Brucks Luzijan Fizuleto.
Erster Sieg für Trofaiachs Herren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen