Ein Schützenfest der Kängurus

Udo Steinmüller gab Comeback.

KSV Eishockey – SG Weiz/Hartberg 15:0 (7:0, 2:0, 6:0). Tore: Trost, Hoppl (je 3), Winkler, Grüneis, Draschkowitz (je 2), A. Stühlinger, Gruber, Kravanja. Einen "Tag der offenen Tür" veranstaltete die SG Weiz/Hartberg am vergangenen Freitag in der Kapfenberger Eishalle. Die Kapfenberger agierten ab Beginn sehr druckvoll, die zuletzt starke Defensive der Gäste glich in diesem Spiel eher einem äußerst löchrigem Schweizer Käse. Nach 19 Minuten führten die Kängurus bereits mit 7:0 und hätten die Kapfenberger im zweiten Abschnitt nicht etwas Fahrt herausgenommen, wäre das Ergebnis wohl noch höher als 15:0 ausgefallen.
Besonders erfreut bei den Kapfenbergern konnten nicht nur die Torschützen sein, sondern vor allem die beiden Torhüter. Michael Bischof blieb das zweite Mal in dieser Saison ohne Gegentor, Ersatzgoalie Udo Steinmüller, der anstelle des verletzten Oliver Zirngast nach vielen Jahren sein Comeback gab, feierte sein erstes Shut-Out.
Am Samstag geht es für die Kapfenberger zum Spiel nach Frohnleiten, die Panthers mussten zuletzt in Zeltweg eine herbe 3:10-Niederlage einstecken.
Qualifikationsrunde:
Hot Shots – Eisbären Peggau 5:3 (2:2, 1:1, 2:0). Tore: Kügerl, Hofbauer (je 2), Leitner bzw. Payer (2), Glauninger. Nächster Sieg für die Shots in der Qualifikationsrunde der Eliteliga. Nach 40 Minuten stand es 3:3, mit starkem letzten Drittel und Toren von P. Hofbauer und D. Kügerl siegten die Kapfenberger verdient mit 5:3. -M. R.-

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen