Erst Motorrad, dann Formel I

Von 7. bis 9. Juli wird der Red Bull Ring zum Zentrum der Motorsportwelt – die Formel I gastiert zum vierten Mal in Spielberg. Die Fans können sich wieder auf die Königsklasse des Motorsports freuen. Im Vorjahr holte sich Mercedes-As Lewis Hamilton den Sieg vor Red Bull-Pilot Max Verstappen und Kimi Räikkönen im Ferrari. Sebastian Vettel, vor dem Grand Prix in Baku (Aserbaidschan) WM-Leader (141 Punkte) vor Hamilton (129), will endlich seinen ersten Sieg in Österreich. Der Ferraristi hat in Spielberg noch nie gewonnen, im Vorjahr schied er nach einem Reifenplatzer aus.
Bevor sich aber die Formel I-Armada am Red Bull Ring um Weltmeisterschaftspunkte matcht, kommen am 24. und 25. Juni die Motorradfans auf ihre Rechnung. Beim 14. internationalen Rupert Hollaus Gedächtnisrennen steigen rund 350 Piloten aus neun Nationen auf ihre zweirädrigen PS-Geschoße. Historic, Seitenwagen, Supersport, Superbike, insgesamt wird um 13 Klassensiege gekämpft.
Auch einige Lokalmatadore sind dabei. So etwa das Mürzzuschlager Ziegenburg Racing Team mit Thomas Lukas und dem Niklasdorfer Michael Tuttinger. Das Selmeister Racing Team (SRT) mit Sitz in Bruck hat Robert Flacher, Andreas Resedaritz, Christian Lanzenbacher, Muris Mejric und Klaus Selmeister am Start. Auch der Trofaiacher Harald Huber wird im Sattel sitzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen