Handball
Leoben im Kampf um den Klassenerhalt

Spielertrainer Damir Djukic will vor seinem Abschied noch einmal abklatschen.
  • Spielertrainer Damir Djukic will vor seinem Abschied noch einmal abklatschen.
  • Foto: GEPA
  • hochgeladen von Siegfried Endthaler

Samstag (19 Uhr) wird's in der Donawitzer Sporthalle "brennen". Erstes Relegationsduell in der "best of three"-Serie zwischen Leoben und Linz im Kampf um den Weiterverbleib in Österreichs höchster Liga. Spielertrainer Damir Djukic, seit Jänner 2017 in Leoben, wird die Obersteirer verlassen – ob Klassenerhalt oder Abstieg. "Egal", sagt der 35-Jährige nach Testspielsiegen über Bruck und Trofaiach, "wir alle sind voll motiviert und fokussiert, haben Lust auf Handball und auf den Erfolg in der Relegation.
Wir schaffen den Ligaverbleib." Auch der verletzt gewesene Moritz Mittendorfer ist wieder einsatzbereit.
"Wir sind gut aufgestellt", sagt Präsident Peter Stakne, der über das Osterwochenende mit der U14/15 bei einem Turnier in Rovinj war, "die Relegation ist ja für uns nichts Neues, aber ich bin absolut sicher, wir schaffen es." Trotzdem gibt's natürlich Gedanken, wie's weitergeht.

Keine genaue Planung
"Das Problem ist, dass wir nicht exakt planen können. Bleiben wir oben, sind wir gut aufgestellt, geht's runter, wird's Abgänge geben." Abseits vom Parkett gibt es schon länger Kontakt mit Bruck. "Da geht es um mögliche Synergien, eine Fusion aber gibt es zu hundert Prozent nicht." Spiel zwei steigt am 4. Mai in Linz, ein mögliches drittes am 10. Mai daheim.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen