Nur zur Probe zehn Mal auf den Reichenstein

Der "Durecall-Mann" läuft wieder: Rambo einmal bergab unterwegs.
5Bilder
  • Der "Durecall-Mann" läuft wieder: Rambo einmal bergab unterwegs.
  • Foto: der verschnalzer
  • hochgeladen von Markus Hackl

Testlauf geschafft: Andreas Ropin lief alleine in 24 Stunden zehn Mal auf den Eisenerzer Reichenstein. Ultraläufer „Rambo“ hat einen Auftrag, einen noch geheimen!

In letzter Zeit war es um Andreas „Rambo“ Ropin nach Knieproblemen öffentlich stiller geworden. Die vergangenen sieben Monate hat er intensiv für sein Comeback trainiert. Unter anderem für ihn ungewöhnlich viele Kilometer auf dem Rad, gezieltes Kraft- und Stabilisationstraining und Ernährungsumstellung haben ihn wieder auf den Ultralaufweg gebracht, und dort gehört der kleine „Irre“ nun einmal hin.

Bevor der in Trofaiach lebende Brucker wieder mit einem öffentlichen Projekt für die gute Sache Schlagzeilen machen wird, hat er von 14. auf 15. Mai einen „Testlauf“ gemacht, der für Otto Normalverbraucher ein 14-Tages Projekt wäre. In nur 24 Stunden (ganz genau in 24 Stunden und 22 Minuten) lief er bei widrigen Verhältnissen (viel Schnee und Eis auf der Strecke, Regen und Kälte) zehn Mal vom Präbichler Hof (1.260 Meter Seehöhe) auf den Eisenerzer Reichenstein (2.165 Meter Seehöhe). 9.050 Meter Höhenmeter im Aufstieg und knapp 80 Kilometer legte er bei wenig Sonnenschein und vielmehr Nacht und Nebel zurück. "Wenn man das Zurückrutschen bei jedem zweiten Schritt auf Schnee und Eis mitrechnet, waren es wahrscheinlich eher über 10.000 Höhenmeter und 100 Kilometer", erzählt sein Betreuer Andi Peichl, er erst kürzlich vom "Langen Weg zur Bühne" retour ist.

Ob er mit den Fingern die Gipfelankünfte gezählt hat? Andreas Ropin bei seiner zehnten Ankunft.
  • Ob er mit den Fingern die Gipfelankünfte gezählt hat? Andreas Ropin bei seiner zehnten Ankunft.
  • Foto: der verschnalzer
  • hochgeladen von Markus Hackl

Mit einem sehr persönlichen und kleinen Team (sein Vater als „Turm“ in der Basistation am Parkplatz Präbichlerhof, seinem Bruder auf der Reichensteinhütte, als „Läufer“ und Nachtbegleiter und dem Weißen Kenianer alias Andreas Peichl als „Springer“) bezwang er den beeindruckenden Berg gleich zehn Mal. Exakt zehn Jahre (gleiches Datum) nach seiner ersten Ultra-Laufaktion „Einmal Mount Everest und retour“ (8 Mal aufs Brucker Rennfeld in 24 Stunden) bewies er, dass andere älter werden, er wird nur zäher und ehrgeiziger.

Das Team rund um Andreas Ropin (2.v.l.): sein Vater in der Basistation am Parkplatz Präbichlerhof – der "Turm", sein Bruder auf der Reichensteinhütte als „Läufer“ und Andreas Peichl als „Springer“.
  • Das Team rund um Andreas Ropin (2.v.l.): sein Vater in der Basistation am Parkplatz Präbichlerhof – der "Turm", sein Bruder auf der Reichensteinhütte als „Läufer“ und Andreas Peichl als „Springer“.
  • Foto: der verschnalzer
  • hochgeladen von Markus Hackl

Wie das Wort Testlauf schon verrät, hat Andreas Ropin 2021 noch viel vor. Was genau wird er erst verraten, wenn alle Vorbereitungen im Trockenen sind und hoffentlich, hat er dann bei diesem Vorhaben auch endlich trockenes Wetter.

Zum Nachlesen:

Von Chamonix nach Bruck an der Mur

"Rambo" lief 36 Mal aufs Rennfeld


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen