Stärkste Landesliga aller Zeiten

Oli Wohlmuth wechselte vom DSV nach Bruck.
2Bilder

Bruck startet mit einem Heimspiel gegen Fürstenfeld. Bruck-Trainer Hermann Zrim hofft auf einen optimalen Saisonstart: „Diese Saison wird eine große Herausforderung. Mit unseren Neuen können wir unsere Abgänge sehr gut kompensieren, wir sind sicher stärker geworden.“ Saisonziel? „So schnell wie möglich den Klassenerhalt fixieren.“
Einiges ist beim DSV Leoben neu. „Wir haben vier, fünf Stammspieler abgegeben, konnten diese aber sehr gut ersetzen. Die Vorbereitung war sehr kurz, es wird noch dauern bis wir eingespielt sind“, erklärt Trainer Jürgen Auffinger: „Wir wollen eine gute Saison spielen, auch wenn andere Vereine sehr stark aufgerüstet haben.“
Für die KSV Amateure steht die Entwicklung der Spieler im Vordergrund. „Und dass wir den Kaderspielern unserer ersten Mannschaft Spielpraxis geben. Schön wäre, wenn wir uns im oberen Drittel ansiedeln könnten“, so Trainer Stefan Rapp.
Aufsteiger Trofaiach muss zum Auftakt nach St. Anna. „Dass wir in der ersten Runde einen Titelmitfavoriten haben macht die Sache nicht einfacher. In der stärksten Landesliga, die es vielleicht je gegeben hat, ist unser Ziel der Klassenerhalt. Wir sind Außenseiter, gehen aber optimistisch in die Saison“, sagt Obmann Christian Gruber.
1. Runde: Gnas – DSV Leoben, Bad Radkersburg – KSV Amateure (beide Fr. 19), Bruck – Fürstenfeld (Sa. 15.30), St. Anna – Trofaiach (Sa. 19). ^–T.D.–

Oli Wohlmuth wechselte vom DSV nach Bruck.
Stefan Rapp ist neuer Trainer der KSV-Amateure.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen