Fordernde Situation für das AMS Bruck

AMS-Chef Günther Wagner
  • AMS-Chef Günther Wagner
  • Foto: Hackl
  • hochgeladen von Markus Hackl

"Ein Problem ist, dass einige Originalunterlagen noch nicht da sind", sagt AMS Bruck-Chef Günther Wagner, "aber ich denke, dass das im Laufe der Woche erledigt ist. Bei Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit im Bezirk Bruck Mürzzuschlag ändert sich die Lage ständig, wie auch die Situation bei betroffenen Firmen und Betrieben." Wagner rät allen "Ruhe zu bewahren und sich keine terminrechtliche Sorgen zu machen. Denn alle Anträge werden auch rückwirkend erledigt." Der Infostand beim AMS in der Grazer Straße in Bruck ist offen.

Das Arbeitsministerium hat das AMS informiert, dass wegen der größtmöglichen Reduktion der sozialen Kontakte zur Eindämmung der Virusverbreitung "von der Verpflichtung zur persönlichen Vorsprache im Rahmen der Geltendmachung abzusehen ist".

Konkret bedeutet das, dass Personen, die einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellen müssen, dies für die Zeit dieser Krise (bis auf Widerruf) nicht persönlich im AMS machen müssen, sondern diese Geltendmachung elektronisch per Mail oder das eAMS-Konto oder telefonisch erfolgen kann. Speziell Kunden die bereits ein eAMS Konto haben bzw. bei Finanz-Online registriert sind, können den digitalen Channel für die Arbeitslosenmeldung nutzen! Das AMS mit seinen Mitarbeitern nimmt dann mit den Betroffenen Kontakt auf und klärt die weiteren Schritte.

Ausländische Saisonarbeiter können über die Website des AMS das Formular PDU1/E301 online für die Antragstellung in ihrem Heimatstaat beantragen und müssen nicht persönlich zum AMS kommen.

Für Unternehmen wird es ein neues Modell der Kurzarbeit geben, um Personal in Beschäftigung halten zu können. Kurzarbeit kann es somit auch geben, wenn vorübergehend gar nicht gearbeitet wird, die "Kurzarbeitsbeihillfe Corona" soll innerhalb von 48 Stunden beantragt werden können. Die MitarbeiterInnen im Service für Unternehmen stehen gerne für nÃhhere Auskünfte zur Verfügung.

Trotz der notwendigen Reduktion der sozialen Kontakte wird das AMS als versorgungskritischer öffentlicher Dienstleister seine Funktionsfähigkeit in vollem Umfang aufrecht erhalten.

Autor:

Markus Hackl aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen