12.10.2017, 11:17 Uhr

Schöner Leben in Aflenz

Der Aflenzer Hof. Das denkmalgeschützte „Schaffenberger Haus“ in Aflenz wurde aufwendigst revitalisiert. (Foto: Hackl)

Wohnen in Aflenz: KTM-Boss Stefan Pierer investiert in seiner Heimatregion – mit gutem Grund.

Mit hochqualitativen Wohnungen der Abwanderung zu Leibe rücken, das ist das Konzept, das KTM-Boss Stefan Pierer in seiner Heimatregion rund um Aflenz umzusetzen begonnen hat. „Wenn die Infrastruktur stimmt, dann kommen auch die Leute. Ist die Infrastruktur einmal weg, dann gehen auch die Menschen“, erklärte Stefan Pierer in einem exklusiven WOCHE-Interview.
Stefan Pierer hat für die Umsetzung seiner Projekte eigens eine Pierer-Immobilien-Gesellschaft gegründet, deren Geschäftsführer ist der Aflenzer Günther Essenko. „Durch Stefan Pierers Investitionen gibt es in Aflenz 40 neue Einwohner, bisher wurden zehn Millionen Euro in neue Wohnungen investiert“, so Günther Essenko.
Bisher hat die Pierer-Gruppe drei exklusive Wohnhäuser mit insgesamt 22 Wohnungen errichtet. Im Frühjahr konnte die Revitalisierung des Aflenzer Hofes abgeschlossen werden. Drei Mitwohnungen, zwei Ferienwohnungen sowie Büros und Seminarräume wurden im denkmalgeschützten Objekt geschaffen.
Noch in diesem Jahr soll ein neues Objekt, das Huber-Haus im Aflenzer Ortskern revitalisiert werden. „Das Erscheinungsbild des historischen Gebäudes soll erhalten bleiben. Geplant sind drei Wohnungen und ein Geschäftslokal“, erzählt Günther Essenko.
Eines betont Essenko: „Stefan Pierer ist kein Wunderwuzzi. Sämtliche Investitionen geschehen stets im Einklang mit der öffentlichen Hand, sprich sowohl Land als auch Gemeinde leisten ihren entsprechenden Anteil dazu.“

• Hier geht es zum gesamten Sonderthema "Ortsreportage Aflenz / Thörl"!

Ermöglicht durch:


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.