18.12.2017, 11:47 Uhr

Slawische Fantasie - 4. Abonnementkonzert

Wann? 18.01.2018 19:30 Uhr

Wo? Spielraum, Friedrich-Böhler-Straße 9, 8605 Kapfenberg AT
(Foto: Emilio Percan)
Kapfenberg: Spielraum | Emilio Percan, Violine, Tamilla Guliyevam Klavier, bringen am Donnerstag, dem 18. Jänner, um 19.30 Uhr, beim Kammerkonzert im Spielraum Kapfenberg, Werke von Friedrich Smetana, Antonin Dvorák, Sergei Prokovfiev und Igor Stravinsky.
Kinderkonzert: 17 bis 17.45 Uhr (Eintritt frei!)

Karten: Kulturzentrum, Ö-Ticket, www.oeticket.com
Eintritt: Erwachsene 18 euro/Jugend 9 Euro
Kulturpass Kapfenberg/Bruck

Hingerissen von dem Klang, den sein Vater auf der Geige produzierte, erhielt Emilio Percan mit sieben Jahren seinen ersten Violinunterricht im mazedonischen Skopje. Eine Meisterklasse der ehemaligen Kogan-Schülerin Isabela Golovina beeindruckte Emilio so sehr, dass er 1999 bei ihr in Moskau studierte. Im Jahre 2000 schloss sich eine weitere Ausbildung bei der David-Oistrach-Schülerin Dora Ivanova in Sofia an. 2001 kam Emilio Percan an die Folkwang-Musikschule nach Essen, wo er bei Pieter Daniel studierte. Seit Juni 2006 musiziert Percan als stellvertretender Konzertmeister und Solist in Werner Ehrhardts Ensemble l’arte del mondo. Es folgten Engagements in ganz Europa, aber auch Südamerika (Teatro Colón in Buenos Aires) bei denen Emilio Percan von zahlreichen Dirigenten und Orchestern begleitet wurde. 2013 führte ihn eine Tour mit Konzerten und Meisterkursen nach Russland, u.a. ans Tschaikowsky Konservatorium Moskau, Konservatorium St. Petersburg und das Gnesin Institut Moskau.

Tamilla Guliyeva wurde 1976 in Baku (Aserbaidschan) geboren und erhielt bereits mit sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Von 1994 bis 2000 besuchte sie die Musikakademie in Baku und schloss ihre Ausbildung mit Auszeichnung ab. 2003 vervollständigte sie ihre musikalische Entwicklung mit dem Abschluss des Konzertexamens. In den folgenden Jahren setzte sie ihr Studium an der Folkwang-Hochschule in Essen bei Michael Roll fort und erwarb 2007 ihr Konzertdiplom. Direkt im Anschluss daran wurde ihr eine Dozentenstelle für Korrepetition an der Folkwang-Hochschule angeboten. Während ihrer Studienzeit in Baku war sie Preisträgerin bei diversen nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. gewann sie 1999 den Titel des besten Korrepetitors. Tamilla Guliyeva gab zahlreiche Recitals und trat sowohl als Solistin mit Symphonieorchestern als auch als Kammermusikerin in unterschiedlichen Ensembles in Aserbaidschan, Russland, Frankreich, Österreich, Spanien, Italien und Deutschland auf, u.a. seit 2007 mit dem Max-Reger-Quartett. Neben der klassischen Musik spielt sie auch gerne Jazzimprovisationen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.