10.09.2014, 09:23 Uhr

Ein City Center mit viel Potenzial

(Foto: Picwish-Fotodesign)

Ein Interview mit Visionär Sascha Auer zum City Center in Bruck.

Was waren die Gründe für die Entstehung des City Centers?
"Ich war auf der Suche nach einer Anlegemöglichkeit und durch einen Freund wurde mir zugetragen, dass dieses Objekt zu verkaufen ist. Ohne groß darüber nachzudenken was genau daraus werden soll, habe ich das Objekt zusammen mit meinem Partner Hans Jürgen Schaller gekauft und die Projektentwicklung gestartet. Trotz hohem Risiko und großen Betriebskosten entwickelte sich die Idee einer Mischnutzung des Gebäudes mit Büros, Handel und Gastronomie." Momentan befindet sich ein Fitnessstudio, ein Sportoutlet, eine NKD Filiale, ein Ingenieurbüro, eine Reinigungsfirma und das Elektronikgeschäft Recom in dem insgesamt 6.500 m² großen City Center.
"Dieses Gebäude wird unterschätzt, ein Mitgrund für den Kauf waren die zwei Gesichter des Objektes: einerseits besitzt es eine große Verkaufsfläche und andererseits die ungenutzte Seite am Schiffländ."
Warum ist gerade Bruck als Standort so interessant?
"Da ich schon Eigentümer der AS-Versicherung in der Rosegger Straße bin, lag eine Investition, die nur 100 Meter weit entfernt ist, auf der Hand. Mein Ziel ist es, Bruck wieder neu zu beleben, es soll wieder das werden was es vor 10 Jahren war. Bruck ist eine der schönsten Städte der Region, es ist so schade, dass gerade die Menschen die in Bruck leben, nicht auch in Bruck essen und einkaufen gehen. Mit dem City Center möchte ich einen Publikumsmagneten schaffen, der auf hohem Niveau ein breites Spektrum von Menschen anspricht."
Welche Ziele hegen Sie für die Zukunft des City Centers?
"Die Pläne und Verhandlungen bezüglich der noch freien Räume im City Center laufen auf Hochtouren. Die Nachfrage ist größer als geplant. Wichtig ist es zu wissen, was die Bevölkerung will und ein passendes Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Eines der interessantesten Vorhaben für das City Center wird wohl das momentan im Entwurf befindliche Steakhouse sein. Mit österreichischen Spitzengastronomen, einer Terrasse mit Blick auf die Mur und einem dazugehörigen Harley Store. Weiters werden sich eine Schulpsychologische Beratungsstelle, ein Kinderbetreuungszentrum sowie kleine Apartments in dem Gebäude ansiedeln und so zur Synergie des gesamten City Centers beitragen. Einkaufen, Essen, Tiefgaragenparkplätze und eine Möglichkeit zur Kinderbetreuung runden das Angebot ab."

Nadine de Carli
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.