18.10.2016, 15:34 Uhr

Großes Ehrenzeichen an Bischofsvikar Pater Schauer

Als langjähriger Wegbegleiter gratulierte LH a.D. Franz Voves gemeinsam mit LH Hermann Schützenhöfer Pater Karl Schauer. (Foto: steiermark.at/Scheriau)
In der Grazer Burg verlieh Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dem Bischofsvikar Pater Karl Vinzenz Schauer das Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark. An der feierlichen Überreichung nahmen auch die emeritierten Diözesanbischöfe Maximilian Aichern und Egon Kapellari, Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl, Abt Benedikt Plank, der Eisenstädter Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics sowie Landeshauptmann a.D. Franz Voves teil.

Mit der Verleihung des Großen Ehrenzeichens zeichnete LH Schützenhöfer das Lebenswerk des gebürtigen Südsteirers Karl Vinzenz Schauer aus, der nach dem Studium der katholischen Fachtheologie und dem Eintritt in das Kloster St. Lambrecht im Jahr 1983 zum Priester geweiht wurde. Nach Zwischenstationen als Kaplan in Sankt Lambrecht, als Religionslehrer in Murau, als Mitarbeiter der Hochschul-Seelsorge und als Verfasser regelmäßiger Kolumnen in der Murtaler Zeitung wurde Pater Karl Vinzenz Schauer im Jahr 1992 Superior der Priestergemeinschaft in Mariazell. In seine Ära fielen dabei der Mitteleuropäische Katholikentag im Jahr 2004, der Besuch von Papst Benedikt XVI im Jahr 2007 sowie umfassende Renovierungsarbeiten an der Basilika und im Wallfahrtszentrum. Mit 1. Oktober übernahm Pater Karl Schauer das Amt des Bischofsvikars in Eisenstadt und ist für die Bereiche Wallfahrtswesen, Tourismusseelsorge und Berufungspastoral verantwortlich.

Anlässlich der Überreichung des Großen Ehrenzeichens betonte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer im Rahmen seiner Würdigungsansprache: „Ich freue mich, Pater Karl Schauer als einen herausragenden Vermittler des Glaubens heute für seine zahlreichen Verdienste um den römisch-katholischen Glauben und sein großes Lebenswerk auszeichnen zu können. Er war Millionen von Pilgern stets ein guter Gastgeber und ist nicht nur ein hervorragender Netzwerker, sondern vor allem auch ein guter Zuhörer. Ich wünsche Pater Karl Schauer für seine neue Aufgabe als Bischofvikar in Eisenstadt alles Gute und danke ihm für sein langjähriges Engagement in der Steiermark."

Bischofsvikar Pater Karl Schauer zeigte sich äußerst dankbar und gerührt über diese Auszeichnung und gab seiner großen Verbundenheit zum Land Steiermark und seinen Repräsentanten Ausdruck. Er habe stets selbst ein hohes politisches Interesse verspürt und hege eine hohe Anerkennung dem steirischen Weg der Reformen und der Gemeinsamkeit gegenüber. „Brücken zu bauen und hinter allem die Menschen zu sehen", das habe er in Mariazell als Leitmotiv gesehen und das wolle er nun in seiner neuen Funktion ebenso einbringen.
(Quelle: Medienzentrum Steiermark)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.