28.09.2017, 13:14 Uhr

Burnout bei Kindern und Jugendlichen

Autor und Selbstbetroffener Gerhard Huber will mit seinem Vortrag wachrütteln. (Foto: KK)

Der ISGS Bruck an der Mur und das Sozialreferat Bruck laden zu einem Vortrag.

Es geraten nicht nur ständig mehr Erwachsene in ein Burnout, sondern leider immer häufiger auch Kinder und Jugendliche.
Was sind die Ursachen dafür? Wie können wir als Gesellschaft und als Eltern dieser Entwicklung entgegenwirken? Was können Kinder und Jugendliche selbst tun? Können sie überhaupt selbst etwas tun?

Gerhard Huber, bekannt als Gastredner bei einschlägigen Veranstaltungen sowie in zahlreichen deutschsprachigen TV-Sendungen, ist durch sein Burnout zum Buchautor und Vortragenden geworden. In Bruck an der Mur hat er bereits 2015 in einem packenden Vortrag seinen persönlichen Weg aus dem Burnout geschildert. Nun möchte er die Gesellschaft weiter wachrütteln und aufzeigen, warum heute auch immer mehr sehr junge Menschen in burnout-ähnliche Zustände geraten und wie dauerhaft wirksame Prävention tatsächlich aussehen könnte.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, dem 10. Oktober, um 18.30 Uhr im Eduard-Schwarz-Haus, Schillerstraße 22, Bruck statt.
Eintritt: Vorverkauf und ermäßigt 3 Euro, Abendkasse 5 Euro,
Karten sind erhältlich im Sozialreferat im Stadtamt Bruck sowie im Frauen- und Familiengesundheitszentrum, Erzherzog-Johann-Gasse 2, Bruck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.