09.10.2017, 08:42 Uhr

Das große Warten auf den Schnee

Warten auf den Winter: Christian Steiner, Helmut Flasch, Andi Puswald, Claudia Flatscher, Karl Detschmann, Daniel Obermayer.

Der TRV Hochsteiermark ist schon jetzt bestens auf den bevorstehenden Winter vorbereitet.

Kaum ist die Sommersaison halbwegs abgeschlossen, laufen beim Tourismusregionalverband Hochsteiermark die Vorbereitungen auf den bevorstehenden Winter auf Hochtouren. "Wir können im heurigen Winter mit einigen Neuerungen und besonderen Packages aufwarten", verspricht Geschäftsführerin Claudia Flatscher, wobei jedoch der Grundsatz "Klasse statt Masse" Anwendung fand.

Winchskiing

Am Präbichl etwa gibt es die erste Sportseilwinde in den Alpen, womit "Winchskiing" möglich wird; dabei kann man mit Hilfe einer Seilwinde mit richtig viel Speed seine Schwünge ziehen und sogar Bergaufschifahren. Auch das Snowbike soll Anwendung finden, vor allem bei Schikursen. "In unseren speziellen Kinderschikursen, "Alp Fox", gibt es immer wieder Kinder, die nicht Schifahren können oder wollen. Da stellt das Snowbike eine leicht zu lernende Alternative dar", erklärt Andi Puswald. Ähnliches gibt's auf der Veitsch mit dem Snow-Scooter.
Auch auf dem Stuhleck, dem größten und modernsten Schigebiet Ostösterreichs, gibt's Neuigkeiten: mit einer einzigen Skikarte kann man Sport und Spaß auf 24 Pistenkilometern mit Snowpark, Speed-Messung und Fotopoint auch abseits der Pisten genießen. Dank skiline.cc kann man dann seinen perfekten Schitag noch einmal gemütlich vom Sofa aus genießen.
Ein spezielles Angebot für Familien bietet wiederum das Niederalpl: hier fahren Pistenzwerge und Nachwuchscarver bis zum 15. Lebensjahr überhaupt gratis, wenn sich ein Elternteil eine Tages- oder Mehrtageskarte kauft.

Safety first

Die beiden Schigebiete Veitsch und Präbichl bieten heuer so genannte Snow & Safety-Camps an, wo Interessierte binnen vier Stunden zu Fachleuten in Sachen Schitechni, Lawinenkunde und Ausrüstung mutieren – denn Sicherheit wird in diesem Winter zum zentralen Thema gemacht. "Wir investieren heuer übrigens rund 7,5 Millionen Euro in unsere Schigebiete", so Flatscher.

Einstimmung in den Advent

Aber auch abseits der Pisten wird einiges geboten, und zwar in Form der beliebten und vielfältigen Weihnachtsmärkte. Den offiziellen Kick-off gibt's am 18. und 19. November; rund 60 Adventmärkte in der Hochsteiermark sollen dann für andächtiges Staunen und strahlende Augen sorgen. Neu ist hier das geplante "Winter Wonder Land", in der Flasch City am Freizeitsee in St. Lorenzen mit 100 Prozent Schneegarantie durch eine Snowbox, einem großen Bazar, Street Food, einer Million Lichtern, einem Funpark für Kids und einer Talentebühne, uvm. – und das alles bei täglich freiem Eintritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.