02.02.2018, 09:59 Uhr

Der Alltag in der Pflege

Komplett vollbesetzt war wieder das Kulturhaus in Bruck beim 12. Altenpflegekongress des Sozialhilfeverbandes.

Bereits zu 12. Mal fand am Donnerstag der Altenpflegekongress im Brucker Kulturhaus statt.

Hochkarätig besetzt war der 12. Altenpflegekongress, der am vergangenen Donnerstag unter dem Motto "Pflege.Alltag.Leben." im Kulturhaus Bruck über die Bühne ging: Gerichtspsychiater Reinhard Haller etwa sprach über "Die Macht der Kränkung", Schlafmediziner Manfred Walzl über den Einfluss von Nachtdiensten auf das Schlafverhalten, Georg Jungkamp-Streese, selbst von Demenz betroffen, referierte gemeinsam mit seiner Frau Jutta Streese zum Thema "Leben mit einer Diagnose, die kaum wer kennt" und Eva Nebel beschäftigte sich mit dem Thema "Bewege das Herz und den Verstand".


Selbstläufer

Der Altenpflegekongress, der vom Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag veranstaltet wird, war – so wie alljährlich – bereits seit Wochen ausgebucht. Rund 480 Teilnehmer aus dem Bezirk, aber auch aus Wien, Niederösterreich und Kärnten nutzten die Gelegenheit, die Vorträge anzuhören und sich gegenseitig auszutauschen. "Unser Kongress ist immer wieder sehr erfolgreich und praktisch zu einem Selbstläufer geworden. Ich bin stolz, dass wir so hochkarätige Vortragende haben. Die Rahmenbedingungen hier in Bruck sind optimal, der Veranstaltungsort ist gut erreichbar und die Veranstaltung wirklich ein Gewinn für die gesamte Region", so SHV-Geschäftsführer Oliver Wunsch, der heuer erstmals den Kongress veranstaltet durfte.

Showeinlage

Am Nachmittag kam es dann zu einer schauspielerischen Einlage durch den SHV Bruck-Mürzzuschlag, als nämlich das Stück "Pflege sucht den Superstar" aufgeführt wurde. Eine Diskussionsrunde zum Thema Langzeitpflege rundete den Kongress schließlich ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.