25.10.2016, 00:00 Uhr

Digitale Offensive für die Steiermark

Digital-Offensiv im Bezirk: Fritz Reisinger, Erwin Fuchs, LR Christian Buchmann, Martina Romen-Kierner, Alois Doppelhofer und Franz Skazel.

Landesrat Christian Buchmann stellte am Montag die neue steirische Wirtschaftsstrategie 2025 vor.

Professionalisierung und Qualitätsverbesserung im digitalen Auftritt, das ist das erklärte Ziel der "Wirtschaftsstrategie Steiermark 2025", die Landesrat Christian Buchmann am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte. Besonders im Fokus stehen dabei kleine und mittlere Unternehmen, Tourismus-Regionalverbände und touristische Angebotsgruppen sowie die Hotellerie und Gastronomie.
Die fortschreitende Digitalisierung führe zu gravierenden Änderungen in der globalen Wirtschaft, die besonders für kleine und mittlere Betriebe eine große Herausforderung darstelle, so Buchmann. "Wer wachsen will, muss die Chancen der Digitalisierung nutzen. Und dabei werden wir die steirischen Unternehmen in den nächsten Jahren besonders unterstützen", erklärt Christian Buchmann. Als Basis dafür sieht er flächendeckendes Breitbandinternet: "Mir gehts dabei um die Auffahrt auf den Datenhighway, d.h. flächendeckendes Breitbandinternet, das bis 2020 realisiert sein soll. Das ist nämlich die Grundvoraussetzung für eine Chancengerechtlgkeit der einzelnen Regionen gegenüber den Ballungsräumen."

Schwerpunkt Tourismus

Im Tourismus sollen mithilfe von weiteren Qualitätsverbesserungen und Angebotsinnovationen sowohl Gäste- und Nächtigungszahlen als auch die Erträge und damit die regionale Wertschöpfung gesteigert werden. "Wir haben uns ein ambitioniertes Upgrade für den Standort vorgenommen, damit wir international wettbewerbsfähig bleiben. Es muss uns gelingen, neben unseren global agierenden Leitunternehmen auch vermehrt mittelständische Betriebe aller Branchen zu motivieren, in die Zukunft zu investieren. Um die bestehenden Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen, brauchen wir das Engagement der Kreativen und Mutigen", so Buchmann.
Unterstützt werden Betriebe, die ihre digitale Präsenz intensivieren wollen, mit den beiden Förderprogrammen "Web Check" (Modul 1) und "Digital Upgrade" (Modul 2). Anträge können an das Referat Tourismus der Abteilung 12 des Landes Steiermark gestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.