09.03.2017, 14:30 Uhr

Erste Zusammenlegungen von Volksschulen

Die Landesregierung hat die Auflassung der Volksschulen Falkenstein, Etmißl und Augraben beschlossen. Damit folgt sie den Vorgaben des steirischen Bildungsplanes.

Die Einleitung von Verfahren zur Auflassung von insgesamt acht steirischen Kleinstschulen hat die Landesregierung am 12. Jänner beschlossen – mit der heutigen Regierungssitzung wurden drei davon abgeschlossen. Die Volkschulen Falkenstein (Gemeinde Fischbach, Bezirk Weiz) und die Volksschule Etmißl (Gemeinde Thörl, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) werden mit Ende dieses Schuljahres aufgelassen.
Die Auflassung der VS Augraben (Gemeinde Semriach, Bezirk Graz-Umgebung) erfolgt auf Antrag der Gemeinde mit Ende des Schuljahres 2017/18, da in der VS Semriach, die die Schüler künftig besuchen werden, noch umgebaut wird.
Die entsprechenden Bescheide werden den Gemeinden umgehend zugestellt.
Im Zuge der Verfahren haben sowohl die jeweilige Gemeinde als auch der Landesschulrat Stellungnahmen abgegeben – „diese haben keine neuen Erkenntnisse gebracht, die gegen eine Schulzusammenlegung sprechen“, so Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft. Sie betont auch, dass jede dieser Gemeinden weiterhin über eine Volksschule verfügt.
Die noch offenen Verfahren werden in nächster Zeit abgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.