20.10.2017, 09:49 Uhr

Erster Biodiversitäts-Aktionstag im Naturpark Mürzer Oberland

Das Motto der Naturparkpartnern lautete "gemeinsam aktiven Naturschutz betreiben". (Foto: nixxipixx.com)

Naturparkpartner (Vermieter) betreiben gemeinsam aktiven Naturschutz.

Vor wenigen Tagen fand im Naturpark Mürzer Oberland ein Biodiversitäts-Aktionstag gemeinsam mit unseren Naturparkpartnern (Vermietern) statt. Dieser Aktionstag ist Teil des Projekts „Aufladung Biodiversität“, welches ins Leben gerufen wurde, um die Biodiversitäts-Strategie Österreich 2020+ in den sieben steirischen Naturparks umzusetzen.
Schützen durch Nützen lautet das Motto der sieben steirischen Naturparks und stellt eine Kernaufgabe dar. Naturschutz durch nachhaltige Nutzung, dadurch wollen die Naturparks die über die Jahrhunderte geprägten Kulturlandschaften erhalten und zeitgemäß weiterentwickeln.

Die Biodiversität, auch biologische Vielfalt oder als Vielfalt des Lebens bezeichnet, umfasst die Artenvielfalt, die genetische Vielfalt und die Vielfalt der Lebensräume. Mit dem Biodiversitäts-Aktionstag soll nun die Verbindung der Naturparkpartnern zu diesem Thema intensiviert werden. Naturparkpartner (Urlaub am Bauernhof-Betriebe, Hotels, Gasthöfe, ...) sind Botschafter der Naturpark-Philosophie, sie verbreiten das Bewusstsein für den Naturpark. Der Gast erfährt, dass er durch seinen Aufenthalt einen Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft leistet. Gastgeber und Mitarbeiter sind Experten für die Vermittlung von Naturführungen und Naturerlebnissen im Naturpark.

Auf einer im Bergwald gelegenen inselförmigen Brachfläche sollen gemeinsam mit den Naturparkpartnern aufgekommene Gehölze entfernt und die Wiese teilweise gemäht werden. Dadurch soll dieses Landschaftselement und mit ihm die Biodiversität erhalten bleiben. Die Fläche war im ÖPUL WF-Vertragsnaturschutz und liegt mitten in einem Auerwild Lebensraum. Deshalb soll auch ein potenzieller Schlafbaum, der sich am Flächenrand befindet, für das Auerwild freigestellt werden.
Zudem stehen die Sensibilisierung für das Thema Biodiversität sowie Teambuilding (gemeinsames Lernen, Arbeiten, Lachen, Jausnen, Rasten etc.) im Fokus der Arbeit.

Treffpunkt war um 9 Uhr beim Biobauernhof Michlbauer in Altenberg an der Rax. Nach der Begrüßung des Naturparkobmannes Siegfried Darnhofer und der Naturparkgeschäftsführerin Martina Leitner wurde das notwendige Werkzeug verladen und mittels Fahrgemeinschaften die Fläche erreicht. Nach einer fachlichen Einführung wurde mit der Arbeit begonnen. Dabei wurden auf der Brachfläche die Gehölze entfernt, die Wiese teilweise gemäht und das Mähgut abtransportiert. Nach getaner Arbeit gab es zum Abschluss um 11.30 Uhr beim Naturparkpartner Biobauernhof Michlbauer für alle ein gemeinsames Essen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.