06.11.2017, 11:32 Uhr

Künstlerische Fotografie ins rechte Licht gerückt

Landesfotoschau in Bruck: Bgm. Peter Koch (6.v.r.) und Landesvorsitzender Franz Hammer (6.v.l.) mit den Preisträgern. (Foto: Stadt Bruck/Maili)
Die 45. Landesfotoschau in Bruck an der Mur rückt die künstlerische Fotografie ins rechte Licht. Rund 200 Besucher kamen kürzlich zur Vernissage und Preisverleihung in die Kulturhaus-Kunstgalerie.
War qualitätsvolle Fotokunst und Fotobearbeitung lange Zeit ein Betätigungsfeld für technisch versierte Experten, die viel Zeit, Geld und Arbeit in dieses anspruchsvolle Hobby steckten, ist es durch den Fortschritt der digitalen Fotografie mittlerweile zu einer Demokratisierung dieser Kunstform gekommen. Aber obwohl Kunst ja bekanntlich im Auge des Betrachters liegt, ist qualitätsvolle Fotografie noch immer ein Feld, das einiges an Fachwissen, Erfahrung, Gespür und Talent erfordert.
Dies wird bei der Landesfotoschau 2017, die derzeit in der Brucker Kulturhaus-Kunstgalerie zu sehen ist, wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bürgermeister Peter Koch begrüßte die Besucher in seiner Funktion als Kulturreferent und verwies darauf, dass Bruck an der Mur einige ausgezeichnete Fotografen beheimatet und Fotokünstlern wunderschöne Motive bietet, um diesem Hobby und Beruf nachzugehen. Das Stadtoberhaupt freute sich außerdem über das große Interesse, das die Ausstellungen in der Kunstgalerie immer wieder hervorrufen.

Beachtliche Ergebnisse
Dieses Mal wohnten rund 200 Besucher der Eröffnung der Ausstellung bei, die vom Verband Österreichischer Amateurfotografen mit dem steirischen Landesvorsitzenden Franz Hammer und seinem Stellvertreter Erwin Erich Petritsch in Zusammenarbeit mit Waltraud Gaber-Riedel vom Kulturreferat der Stadt Bruck organisiert wurde. Insgesamt wurden 38 Preisträger aus der gesamten Steiermark in verschiedenen Kategorien – etwa Color-Bild, Monochrom-Bild, Digitalbild, Kollektion oder Panorama – ausgezeichnet. In der Vereinswertung gewann der Fotoklub Graz. Von den künstlerisch äußerst gelungenen Fotos machten sich auch die Stadträtinnen Kerstin Stocker und Andrea Winkelmeier ein Bild.
Die Ausstellung ist noch bis 19. November Montag bis Freitag von 9 bis 13 und 15 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr und sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.
Informationen erhalten Sie unter 03862-890-4110.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.