24.05.2017, 09:57 Uhr

Safety Tour machte Station im Mürztal

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der VS Allerheiligen im Mürztal feierten ausführlich ihren Tagessieg. (Foto: Zivilschutzverband Steiermark)

Das Freibad in Kapfenberg war Austragungsort der diesjährigen Bezirksausscheidung der Kindersicherheitsolympiade.

Mehr als 450 Schülerinnen und Schüler aus über 20 Volksschul-Klassen des Bezirkes Bruck-Mürzzuschlag ermittelten kürzlich bei spannenden Bewerben - bei denen sie nicht nur Geschicklichkeit, sondern auch jede Menge Wissen unter Beweis stellen mussten - den Tagessieger der „Safety Tour 2017“, der Kindersicherheitsolympiade. Ausgetragen wurden die Bewerbe an zwei Tagen im Freigelände des Freibades in der Stadtgemeinde Kapfenberg. Den jeweiligen Tagessieg und somit die Teilnahme beim Landesfinale am 8. Juni in Kapfenberg sicherte sich die 4. Klasse der Volksschule Allerheiligen bzw. die 4. Klasse der Volksschule Pernegg.

Die „Safety Tour“ wird als Team-Wettbewerb ausgetragen und dient dazu, spielerisch und sportlich das Sicherheitswissen zu lernen und den Teamgeist zu stärken. Die Kinder lernen dabei u.a. wie man Unfälle vermeiden kann und wie man sich in Notfällen verhalten soll; wie bspw. ein Feuerlöscher funktioniert, welche Nummern bei einem Brand angerufen werden müssen, wie Gefahrensymbole aussehen und vieles mehr.

„Durch diese präventiven Maßnahmen erhält das Thema Sicherheit an den Schulen einen höheren Stellenwert. Ich danke allen Lehrerinnen und Lehrern, die für die Vorbereitung der Kindersicherheitsolympiade viel Zeit im Unterricht bereithalten. Und daher ist es für die AUVA selbstverständlich, auch die heurige Tour wieder zu unterstützen und zu begleiten“, sagt Hannes Weißenbacher, Direktor der AUVA-Landesstelle Graz, in dessen Zuständigkeitsbereich nicht nur die Landesstelle und die Unfallkrankenhäuser Graz, Kalwang und Klagenfurt, sondern auch die Betreuung der über 900.000 AUVA-Versicherten in der Steiermark und Kärnten fallen.“

Für die Durchführung der Kindersicherheitsolympiade zeichnete das 10-köpfige "Safety-Team Steiermark" unter der Leitung von Geschäftsführer Heribert UHL verantwortlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.