28.08.2014, 22:45 Uhr

"Fühlen uns von KAGES betrogen"

Mariazell: St. Sebastian | Naja, ich kann´s Bürgermeister Seebacher nachfühlen. Vermutlich niemand der Mariazeller hat sich gedacht, dass dieser Fall so bald eintreten wird: "Die Notfallambulanz ist heute geschlossen". Aber das hat sich schon lange abgezeichnet. Nur durch die Verpflichtung von zwei bereits pensionierten Ärzten konnte im letzten Jahr der Betrieb der AEE noch lückenlos aufrecht erhalten werden und dann auch oft genug nur mit Hängen und Würgen.

Aber die Personaldecke im Mürzzuschlager Krankenhaus dünnte weiter aus. Nach der Reihe kündigten dort Ärzte und verließen das Spital. Bis es nun zum Crash gekommen ist: Ärzte, die bisher in Mariazell Dienste machten, müssen nun die Dienste in Mürzzuschlag abdecken helfen. Und auch die Pensionisten wollen einmal Urlaub machen statt in Mariazell zu sitzen und zu warten.....

Die KAGES-Führung hat da etwas verschlafen. Oder nicht genug ernst genommen. An Betrug glaube ich nicht, aber an fahrlässige Ignoranz. Jedenfalls lassen sich Ärzte jetzt nicht wie Kaninchen aus dem Hut zaubern. Es müssen schon wirklich attraktive Arbeitsbedingungen geschaffen werden, damit Mediziner diesen Job machen wollen.

Langfristig kann für das Mariazeller Land sowieso nur eine schnelle Verkehrsanbindung an den Ballungsraum Kapfenberg-Bruck jene Lösung sein, die die Menschen dort zum Bleiben bewegen kann. Ein rascher Weg in das Brucker Krankenhaus und zu Fachärzten, ein rascher Weg zu den Einkaufszentren, ein rascher Weg zum Arbeitsplatz, das erscheint mir unabdingbar zur Erhaltung der Lebensqualität für die Leute dieser wunderschönen Region. Andernfalls geht das Sterben weiter.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
14
Norbert Dr. Jungl aus Scheibbs | 29.08.2014 | 21:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.