14.10.2014, 08:08 Uhr

Raketenindustrie ist der Gewinner

Hallo,

Die Waffenlobby hat die Staatengemeinschaft dazu verdonnert, die Schäden die die Raketen der Waffenindustrie im Gazastreifen angerichtet haben, zu bezahlen.
Die österreichische Regierung hat natürlich sofort 6,5 Millionen Euro dafür bereitgestellt, statt zu fordern, dass diejenigen die daran Milliarden verdient haben, in die Pflicht zu nehmen. Aber solange die Allgemeinheit das bezahlt, werden auch in 10 Jahren noch zwischen Israel und dem Gazastreifen die Raketen hin und herfliegen. Und die Waffenlobby lacht sich ins Fäustchen und kassiert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.