23.05.2017, 10:06 Uhr

Der Franz holt den Everest ins Mürztal

(Foto: Network of Sports)
Der Mürztaler Extremsportler Franz Preihs kanns nicht lassen: Nachdem er beim Race-Around-Slovenia nach 700 Kilometern gesundheitsbedingt aufgeben musste, gelang ihm nur fünf Tage später ein neues extrem sportliches Projekt
"Everesting" nennt sich ein internationales Radsport Projekt der GPS-basierenden Radsportcommunity "Strava".
Dabei gilt es einen Berg nach freier Wahl so oft nonstop zu befahren, bis man im Aufstieg die Gesamthöhe des 8.848 Meter hohen Mount Everests erreicht hat.
Die Regeln sind einfach: ein Berg (nicht kombinierbar mit anderen Bergen), ein Strava Account, ein GPS mit Pulsfunktion (muss permanent durchlaufen) und keine Pause länger als 30 Minuten.

Am Freitag, 19. Mai, startete Franz Preihs um 6 Uhr seinen persönlichen Mount Everest Gipfelsturm auf der Straße zum Bärenkogelhaus in Mürzzuschlag. Nach genau 14 Stunden (13,02 Std in Bewegung / 16 kmh Schnitt) und 24 Auf- und Abfahrten zum Bärenkogelhaus hatte Preihs nicht nur 211 km sondern auch die notwendigen 8.900 Höhenmeter am Tacho.

Franz Preihs: "Da die Pollenbelastung in den südlicheren Regionen eine Grenzbelastung unmöglich macht - dachte ich mir, ich versuche die Form vom Race Around Slovenia noch zu nutzen und das Everesting ins Mürztal zu holen. Die Straße zum Bärenkogelhaus hat eine ideale Steigung, man ist relativ windgeschützt und auch der Verkehr hält sich in Grenzen. Ich bin froh dass es so gut geklappt hat"
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.