09.09.2014, 11:30 Uhr

Derbytime im Waldstadion

Leoben-Stürmer Kerek im Zweikampf mit St. Annas Sundl. (Foto: Foto: DSV)

Am Samstag empfangen die KSV Amateure den DSV Leoben.

Landesliga. Kapfenbergs Amateure gegen DSV Leoben – in der Saison 2012/13 gab es dieses Duell noch in der Regionalliga. Am Samstag steigt das Derby erstmals eine Etage tiefer in der steirischen Landesliga. „Wir fahren überall hin, um zu gewinnen. Wir sind dazu auch in der Lage“, sagt DSV-Trainer Gregor Pötscher. Sein Team hat am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen Aufsteiger St. Anna mit 2:1 gewonnen. Martin Kahr (26.) und Patrick Unterkirchner (39.) sorgten in der ersten Halbzeit für die 2:0-Führung. Dominik Dexer gelang nach einer Stunde noch der Anschlusstreffer. Pötscher: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und hätten sogar höher führen müssen.“ Die KSV Amateure spielten am Dienstag (nach Redaktionsschluss) auswärts gegen Gleinstätten. Davor gab es im Nachtragsspiel gegen Liezen ein torloses 0:0. Für das Derby stehen die Zeichen für einen weiteren Punktezuwachs der Kapfenberger nicht schlecht, denn zu Hause sind die Jungfalken in dieser Saison noch unbesiegt (zwei Siege, ein Unentschieden).
Geht es nach Trainer René Pitter soll das auch am Samstag so bleiben: „Wie immer ist es gegen Donawitz ein Prestigeduell, dass wir auf alle Fälle gewinnen wollen." T. Dormann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.