24.10.2017, 14:59 Uhr

Ein Brucker mischt vorne mit

Rene´ Kramer. (Foto: GEPA)

Handball.

Nach der 22:29-Niederlage in HLA-Runde acht sind Brucks Handballer am 25. Oktober in Vöslau im Cupeinsatz, Bundesligist Trofaiach (24:21-Erfolg im Derby gegen Bärnbach/Köflach, die Damen fertigten St. Pölten mit 31:19 ab) muss Samstag im Cup nach Korneuburg, Leoben (27:24-Sieg in Vöslau) hat ein Freilos. In der Liga geht es am 1. November mit Margareten – Trofaiach und Leoben - Kärnten weiter.
Auch in Italien läuft die Meisterschaft und ein Brucker mischt mit seiner Mannschaft vorne mit. Der SSV Brixen liegt mit Cheftrainer René Kramer nach fünf Runden (2 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen) auf Tabellenplatz 6 der Serie A, drei Zähler hinter der Spitze. Am 2. August war für Kramer bei seiner ersten Auslandsstation Dienstantritt. "Besser hätte ich es nicht erwischen können, eine Riesensache für mich. Der Verein verfügt über eine tolle Infrastruktur, die Leute sind unglaublich nett und alle Spieler ziehen voll mit."
Das Trainingspensum hat er ordentlich angezogen. "Vor meiner Zeit haben die Profis vier Mal pro Woche trainiert, jetzt stehen wir acht Mal am Parkett. Nach einer kurzen Kennenlernphase habe ich mir auch den nötigen Respekt erarbeitet. Die Stimmung im Team passt, wir sind ein bunt gemischter Haufen, die Arbeit macht viel Spaß", erzählt Brucks früherer sportlicher Leiter, der eine Wohnung fünf Gehminuten von der Sporthalle entfernt bezogen hat. Heimweh hat er nicht. "Ich war bisher drei- oder viermal in Bruck und ab und zu kommt mich ja meine Familie besuchen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.