31.10.2017, 20:59 Uhr

Ein "Geburtstagstor" von Kainz: Kapfenberg ist zurück auf der Siegerstraße

Ein Tor an seinem 25. Geburtstag: Tobias Kainz (Kapfenberg). (Foto: GEPA pictures/ Hans Oberlaender)

KSV-Spieler Tobias Kainz krönte seine starke Leistung an seinem 25. Geburtstag mit dem Tor zum 3:0 beim 4:1-Heimerfolg der Kapfenberger SV 1919 gegen FAC Wien.

FUSSBALL ERSTE LIGA. Nach zwei Niederlagen kehrte Kapfenberg wieder auf die Siegerstraße zurück: Im Heimspiel gegen FAC Wien gab es einen klaren 4:1-Heimerfolg.
Gegen den Tabellenletzten zeigte die KSV-Elf von Beginn an, wer der "Herr" im Franz-Fekete-Stadion ist. Lucas Rangel (13., 17., 20) bzw. David Sencar (19.) deuteten mit ihren ersten Schüssen die Gefährlichkeit der KSV-Elf an. In der 20. Minuten der erste Torjubel im mit 390 Zuschauern nur sehr spärlich besetzten Stadion: Daniel Rosenbichler flankte in den Strafraum, nach einem Kopfball von Rangel zappelte der Ball im Netz, 1:0 für Kapfenberg.
In der 30. Minute die erste gute Gelegenheit für die Gäste aus Wien, doch KSV-Torhüter Paul Gartler hielt den Schuss von Edrisa Lubega.
Die Vorentscheidung fiel in der 40. Spielminute: Ein weiter Pass in Richutng FAC-Strafraum, Benjamin Rosenbichler erlief die Ball, umkurvte Torhüter Fraisl und schoss trocken ein, 2:0 für die Falken – das erste Saisontor des KSV-Spielers. 

Kapfenberg machte Druck
Nach dem Seitenwechsel kamen die Wiener zu einer guten Möglichkeit: Nach einem Pass von Kevin Hinterberger ging der Kopfball von Mario Kröpfl knapp am KSV-Tor vorbei- In der 54. Minute schickte Rosenberger Tobias Kainz auf die Reise. Der KSV-Abwehrspieler erzielte das 3:0 und machte sich mit diesem Tor selbst ein Geschenk an seinem 25. Geburtstag.
Kapfenberg blieb am Drücker, doch ein weiteres Tor wollte vorerst nicht gelingen, Sencar (69.), Rosenbichelr (71.) und Jutric (82.) konnten ihre Chancen nicht nützen.

Ehrentor für den FAC
Spät aber doch kam der FAC zu Torehren: Nach einem Pass von Kevin Hinterberger erzielte Christian Bubalovic den Treffer zum 3:1. Doch die Kapfenberger fighteten zurück. Einen Schuss von Manuel Haas konnte der FAC-Torhüter nur kurz abwehren, KSV-Kapitän David Sencar erzielte mit dem Kopfball zum 4:1 das Tor zum 4:1-Endstand. Es war das 45 Tor im 270 Ligaspiel von Sencar.

Vorfreude auf das Steirerderby
Geburtstagtorschütze Tobias Kainz ist dieses Kunststück an seinem Ehrentag bereits vor zwei Jahren in Grödig gelungen. Er freut sich auf das Steirerderby am Freitag gegen Hartberg: "Wir haben heute gut gekämpft und sind verdient als Sieger vom Platz gegangen Diesen Schwung wollen wir in das Heimspiel gegen Hartberg mitnehmen."
Die Oststeirer haben in einem packenden Match den SV Ried 3:2 besiegt und haben sich in der Tabelle auf Rang drei vorgearbeitet. Nach den heute gezeigten guten Leistungen beider Teams darf man sich am Freitag, 3. November, ein gutes Spiel erwarten, das sich eine ansprechende Zuschauerkulisse verdienen würde.

Daten & Fakten
Sky Go Erste Liga, 16. Runde: Dienstag, 31. Oktober KSV 1919 vs. FAC Wien 4:1 (2:0). Fekete-Stadion 390, Schiedsrichter Muckenhammer. 1:0 Rangel (20.), 2:0 Rosenberger (40.), 3:0 Kainz (54.), 3:1 Bubalovic (89.), 4:1 Sencar (92.)

KSV: Gartler – Kainz, Feyrer, Jutric, Haas – Gonzales Moral, Bratic – Rosenbichler (86. Fucek), Sencar, Rosenberger (79. Maier) – Rangel (73. Sabitzer)

FAC: Fraisl  – Becirovic (77. Umjenovic), Bubalovic, Tursch, Kröpfl (62. Milenovic) – Raischl, Völkl – Dos Santos Dias (53. Fucik), Hinterberger, Markoutz – Lubeca

Gelbe Karten: Haas bzw. Bubalovic

Nächste Runde:
Freitag, 3. November, Fekete-Stadion 18.30 Uhr: KSV 1919 vs. TSV Hartberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.