03.05.2018, 11:49 Uhr

Schlimme Post für KSV: Fürs Erste keine Lizenz

Philipp Plank und Lucas Rangel - die KSV-Torschützen beim Sieg in Linz. (Foto: GEPA)

Erste Liga: Freitag kommt Lustenau.

Zwölf Vereine spielen in der Saison 2018/19 in der Fußball-Bundesliga, 16 nach der Reform in der dann 2. Liga genannten - Montag Nachmittag wurden vom Senat 5 die dafür notwendigen Lizenzen erteilt. Und Kapfenberg fiel durch den Rost. Vorerst keine Lizenzerteilung - "aus finanziellen Gründen" begründet der Senat. KSV wird schriftlich Protest einlegen, die Frist dafür endet am 11. Mai.
Hartberg, auf Aufstiegskurs, erhielt zwar die Lizenz für die zweithöchste Spielklasse, nicht aber die für die Bundesliga.
Revanche gelungen
Sportlich konnte sich das Falkenteam bei Blau Weiß Linz für die 1:4-Heimniederlage am 20. März revanchieren und gewann auswärts mit 2:0. Philipp Plank, mit seinem Premierentor in der Ersten Liga, und Lucas Rangel trafen für das Team von Trainer Stefan Rapp. Weiter geht es Freitag daheim gegen Austria Lustenau. Von den drei Saisonduellen gewannen die Vorarlberger zwei, einmal ging Kapfenberg als 2:1-Sieger vom Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.