10.11.2016, 11:40 Uhr

Verfolger fordert den Leader

Der Kapfenberger Laurenz Schmied. (Foto: Foto: M. R.)

Eishockey-Eliteliga.

EH-Eliteliga: Auch wenn es der 11. 11. und damit Faschingsbeginn ist; die Kapfenberger können sich am Freitag keine Scherze erlauben, wollen sie zuhause drei Punkte erobern. "Wir wollen gewinnen", lautet der gemeinsame Tenor der Kapfenberger Spieler aus den alten und sanierungsbedürftigen Kabinen der Eishalle Kapfenberg. Bei den Kapfenbergern könnte der zuletzt verletzt gewesene Kevin Placek wieder zur Mannschaft stoßen. KSV beendete die erste Runde im Grunddurchgang als einziges Team ungeschlagen und ist mit 15 Punkten Zweiter, ausgerechnet hinter Gegner Zeltweg. Das Schlagerspiel beginnt um 19.30 Uhr.

Auf des Messers Schneide

Die Leobener Kings treffen am Samstag auswärts (18 Uhr) auf die Panthers Frohnleiten. Die zuletzt gezeigten Leistungen der Leobener lassen auf einen Punktegewinn hoffen. Gegen Meister ATSE Graz verlor die Karel-Truppe nur knapp mit 3:5, das Spiel stand lang auf des Messers Schneide – ein offener Schlagabtausch. Dank zweier Treffer von Goalgetter Peter Mateicka stand es nach zwei Dritteln noch 2:2. Erst ein Doppelschlag zu Beginn des dritten Abschnittes innerhalb von zwanzig Sekunden sorgte für die Vorentscheidung zugunsten der Gäste.
LE Kings – ATSE Graz 3:5 (1:2, 1:0, 1:3). Tore: Mateicka (2), H. Rohrer bzw. Erlacher (3), Florian, Krenz. -M. R.-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.