17.08.2016, 10:32 Uhr

Weltmeister in der Heimat des Hapkido

Auch Sightseeing beim Kaiserpalast stand am Programm. (Foto: Foto: KK)

Alexander Angerer holte sich den Titel.

Er ist vierfacher Europameister, Vizeweltmeister und jetzt ging ein ganz großer Traum in Erfüllung. Alexander Angerer, Obmannstellvertreter beim Hapkido-Verein ASKÖ Mürzzuschlag, wurde in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, wo die WM der Daehanminguk Hapkido Federation stattfand, Weltmeister.
Angerer war mit Vereinsobmann Herbert Sonnleitner in Südkorea, das Duo trainierte dort in verschiedenen Hapkido-Schulen, Höhepunkt war die Weltmeisterschaft.
Dank konsequenter Wettkampfvorbereitung konnte Angerer mit einem Kampfgewicht von unter 70 kg antreten und holte sich den WM-Titel im Vollkontakt-Freikampf. Damit nicht genug – im Technikbewerb sicherte er sich den dritten Platz.
"Mit diesem Sieg ist ein ganz großer Traum in Erfüllung gegangen und der Zeitpunkt dafür hätte nicht besser sein können", freut sich der frischgebackene Weltmeister, "denn ich hab schon seit längerer Zeit überlegt, mich aus dem aktiven Wettkampfgeschehen zurückzuziehen. Jetzt ist es dafür perfekt und ich kann mich ganz auf meine Trainertätigkeit in unserem Verein konzentrieren."
Wer Hapkido, die effektive und vielseitige Kunst der Selbstverteidigung, näher kennenlernen will? Der nächste Grundkurs beginnt am 3. Oktober im Sportzentrum VIVAX Mürzzuschlag. Infos und Details auf www.hapkido-muerzzuschlag.at
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.