07.06.2017, 10:30 Uhr

Gehst du gut, geht´s dir gut - und das ein ganzes Leben lang.

Manfred Rossböck vor seinem Geschäft in der Kindberger Hauptstraße

Unternehmer des Monats Juni Manfred Rossböck vom gleichnamigen Orthopädieschuhgeschäft in Kindberg führt das Unternehmen in der 6. Generation

„Unsere Füße tragen uns von Kindesbeinen an. Leider wird ihnen oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Wir schauen darauf und versuchen alles, damit unsere Kunden auch im hohen Alter noch Schritt für Schritt vital durchs Leben gehen“, sagt Manfred Rossböck mit Überzeugung. Der Juniorchef führt das Traditionsunternehmen, das er auch als bodenständig und familiär bezeichnet, direkt an der Hauptstraße in Kindberg bereits in 6. Generation seit 2013 und mit seinen Söhnen Jonas und Samuel wartet schon die nächste.

Lange Erfolgsgeschichte

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens lässt sich zurückverfolgen bis in die Jahre um 1830. Ausgehend von der Veitsch wurde, nicht zuletzt aufgrund der Ansiedelung eines Facharztes für Orthopädie im Jahr 1986, teilweise nach Kindberg verlegt. Seit 1996 ist der gesamte Betrieb dort angesiedelt. Der Chef, oft auch noch der Seniorchef, kümmert sich um Jung und Alt, Groß und Klein, mit oder ohne orthopädische Probleme. Fachlich bestens geschult steht das achtköpfige Team mit den Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Hobby als Beruf
Manfred Rossböck ist gelernter Orthopädieschuhmeister. Ein Beruf, den es nicht mehr oft gibt und auch für die Meisterprüfung gibt es nur noch eine Schule in St. Pölten. Die Ausbildung geht weit über die der Schuhmacher hinaus, weil man sehr viel Medizinisches lernt und laut Rossböck auch einen wehen Fuß gut verpacken kann bzw. sogar nach Amputationen Menschen wieder "zum Gehen" verhelfen kann. Im vorderen Bereich des Geschäftes findet man Konfektionsschuhe, Bandagen und Kompressionsstrümpfe.
Im hinteren Teil befindet Manfred Rossböcks heimliche Liebe: „Auf meine Werkstatt bin ich besonders stolz, denn hier kann ich mein Handwerk voll und ganz ausüben. Wenn z. B. ein Kunde keine Konfektionsschuhe tragen kann, fertige ich in Zusammenarbeit mit jeder Krankenkasse ein Paar Schuhe komplett nach den Maßen und Wünsche der Kunden.“

Bewusstsein stärken

Selbst haben er, seine Kinder und auch seine Frau vorrangig gesunde Schuhe an. Aber natürlich gefällt es ihm, wenn "Frau" am Abend mal einen höheren Absatz trägt. Dagegen sei auch nichts einzuwenden, wie er meint. Wichtig ist ihm, das Bewusstsein hin zum gesunden Schuh, vor allem während der Arbeit, zu stärken. Hier hat sich im Laufe der Jahre viel getan, weil es ja auch immer ansprechendere gesunde Schuhe gibt. Durch ständige Weiterbildung bleibt das Team immer am Laufenden und kann Neues unmittelbar an die Kunden weitergeben. Nicht nur das handwerkliche Geschick und kaufmännisches Talent sondern vor allem die Liebe aller Generationen zum Beruf machen den Erfolg aus. Die Kunden danken es und kommen seit vielen Jahren. Viele waren schon bei seinem Vater und vertrauen inzwischen ihm und seiner Arbeit.

Der Wunsch von Manfred Rossböck ist es, noch viele Menschen mit den Leistungen seines Unternehmens zu versorgen, damit jeder mit dem Motto „Gehst du gut, geht´s dir gut“ durchs Leben kommt.
Andrea Stelzer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.