01.10.2014, 09:36 Uhr

Vertreter der Handelsbranche trafen sich zum Erfahrungsaustausch

Wirtschaftsexperte Bernd Marin war Gastreferent beim Branchentag
Mehr als 150 Mitglieder des Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandels folgten der Einladung des Landesgremiums zur Branchentagung in das Schloss Obermayerhofen. In seiner Begrüßung betonte der Obmann der steirischen Landesgremiums Franz Teuschler, dass dieses alljährliche Treffen eine Möglichkeit sei um Erfahrungen auszutauschen und den direkten Kontakt zwischen Ansprechpartnern und Mitgliedern zu verbessern. Das Landesgremium des Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandels zählt mit seinen über 3000 Mitgliedsbetrieben und 10100 Mitarbeitern zu den größten Gremien der Steiermark und vertritt eine Vielzahl verschiedener Berufsgruppen mit unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen aber auch unterschiedlichen Betriebsgrößen vom Einpersonenunternehmen bis zum Großbetrieb. „Die Arbeits- und Unterstützungsschwerpunkte liegen in der Aus- und Weiterbildung, der Förderung von Kooperationen und Gemeinschaftsaktivitäten sowie der Beratung der Mitglieder“, so Obmann Franz Teuschler. Gastreferent war der Wirtschafts- und Sozialexperte Bernd Marin. Er wies auf die Gerechtigkeitsdefizite des österreichischen Pensionssystems hin und tadelte die staatliche Rentenpolitik. Durch die stete Steigerung des Lebensalters und das „große Interesse“ an Frühpensionen werde dieses jetzige Pensionssystem beinahe unfinanzierbar, so Marin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.