Süßes Rezept, nicht nur vor Weihnachten: Burgenländer-Kipferl

Die Burgenländer-Kipferl sind eine traditionelle burgenländische Mehlspeise, die vor Weihnachten besonders gerne gegessen werden. Die Rezept-Seite ichkoche.at hat dafür folgendes Rezept parat:

Die Zutaten für den Teig in einem Mixer zu einem geschmeidigen Teig zubereiten. Sollte er zu weich sein, noch etwas Mehl einarbeiten. Den Teig nicht gehen lassen (es ist ein kalter Germteig, deshalb auch keine warme Milch zum Teig verwenden!)

Den Teig in drei Teile teilen. Den ersten Teil auf etwa drei bis vier Millimeter ausrollen (die Verwendung eines Strudeltuches ist dabei von großem Vortei). Eiklar aufschlagen, Zucker dazu mischen. Auf den ausgerollten Teig zuerst 1/3 der Eischneemasse verteilen (am oberen Ende etwas Platz lassen, sonst quillt die Füllung heraus) und dann 1/3 des gemahlenen Nüsse darauf verteilen. Mittels des Strudeltuchs den Teig von einer Seite her einrollen. Es soll eine Rolle entstehen.

Von dieser Rolle mit einem Trinkglas Halbmonde ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Halbmonde bei 180 Grad im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten (sie sollen leichte Farbe bekommen) backen. Mit den restlichen Teigteilen gleich verfahren. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen

Zutaten für 30 Stück

kalter Germteig:
400 g Mehl
30 g Germ
2 EL Zucker
1/8 l kalte Milch
3 Stk Dotter
250 g Butter (flüssig)
1 Prise Salz

Fülle:
3 Stk Eiklar
300 g Haselnüsse (gerieben)
250 g Zucker

Staubzucker zum Bestreuen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen