Bilanz der Wasserrettung und Hundebrigade
Weniger Einsätze und kein Todesfall

Rund 5.200 Einsatzstunden leisteten die ehrenamtlichen Mitglieder der Wasserrettung 2019 auf dem Neusiedler See, dem Steinbrunner See und dem Neufelder See
3Bilder
  • Rund 5.200 Einsatzstunden leisteten die ehrenamtlichen Mitglieder der Wasserrettung 2019 auf dem Neusiedler See, dem Steinbrunner See und dem Neufelder See
  • Foto: Tscheinig
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz (FPÖ) präsentierte am Dienstag gemeinsam mit der Wasserrettung und der Rettungshundebrigade die Jahresbilanz 2019 der beiden Rettungsorganisationen. Erfreuliches Fazit: Es gab weniger Einsätze als 2018 und keinen Todesfall

BURGENLAND. Rund 5.200 Einsatzstunden leisteten die ausschließlich ehrenamtlichen Mitglieder der Wasserrettung 2019 auf dem Neusiedler See, dem Steinbrunner See und dem Neufelder See, berichtete Stefan Ferschich, Präsident der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Burgenland.

130 Rettungsschwimmer ausgebildet

Rund 2.500 Stunden wurden alleine für die Ausbildung des aktiven Personals aufgewendet. Eine wichtige Säule sei auch die Prävention – so wurden im Vorjahr 130 Rettungsschwimmer im zivilen Sektor ausgebildet und 250 Schwimmausbildungen in verschiedenen Stufen durchgeführt.

Weniger Einsätze wegen geringen Wasserstand

Nicht zuletzt aufgrund des geringen Wasserstands des Neusiedler Sees seien im Vorjahr weniger Einsätze zu absolvieren gewesen. Sieben davon waren von der Landessicherheitszentrale direkt eingegangene Alarmeinsätze, es habe jedoch keine schweren Verletzungen und keinen einzigen Todesfall gegeben.

Präsentierten die Jahresbilanz 2019. Stefan Ferschich, Präsident der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Burgenland, LH-Stv. Johann Tschürtz und Hans Moser, Landesleiter der Rettungshundebrigade Landesgruppe Burgenland
  • Präsentierten die Jahresbilanz 2019. Stefan Ferschich, Präsident der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Burgenland, LH-Stv. Johann Tschürtz und Hans Moser, Landesleiter der Rettungshundebrigade Landesgruppe Burgenland
  • Foto: Tscheinig
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Neues Rettungsboot "wichtiger Schritt"

Ein "wichtiger Schritt" sei der Ankauf eines neuen Rettungsbootes für den Neusiedler See gewesen, das auf Initiative von Tschürtz mit 230.000 Euro (Gesamtkosten 260.000 Euro) von der Landesregierung gefördert wurde. Neben den Schwimmkursen für Schüler sei man derzeit dabei, gemeinsam mit dem Roten Kreuz Pädagogen im Bereich der Wasserrettung auszubilden.

Fünf Einsätze der Rettungshundebrigade

Fünf Einsätze verzeichnete im Vorjahr die Rettungshundebrigade, die im Burgenland an den Stützpunkten Güssing, Riedlingsdorf und Rohrbach stationiert ist und dort ihre Mitglieder mit ihren Hunden ausbildet. Wie die Wasserrettung darf sich auch die Rettungshundebrigade über eine wachsende Mitgliederzahl freuen. Vor allem immer mehr Jugendliche seien sehr aktiv, sagt Hans Moser, Landesleiter der Rettungshundebrigade Landesgruppe Burgenland. Er sei überaus zufrieden mit der Zusammenarbeit mit der Landessicherheitszentrale, allen Rettungsorganisationen und dem Land. Die Anerkennung seiner Organisation als Rettungsorganisation wertet er als „riesigen Schritt“.

Autor:

Franz Tscheinig aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.