LBL warnt
"Neue Flüchtlingswelle droht"

Manfred Kölly und Peter Pregl orten eine neue Flüchtlingswelle.
2Bilder
  • Manfred Kölly und Peter Pregl orten eine neue Flüchtlingswelle.
  • Foto: LBL
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Das Bündnis Liste Burgenland (LBL) will "aktuelle und konkrete Informationen über Flüchtlingsströme in Bosnien" bekommen haben und warnt nun vor einer neuen Flüchtlingswelle

BURGENLAND. LBL-Spitzenkandidat Manfred Kölly warnte am Donnerstag vor einer neuen Flüchtlingswelle. Konkret habe das Bündnis Liste Burgenland aktuelle sowie konkrete Informationen und Fotos über Flüchtlingsströme in Bosnien erhalten.

"Neue Welle formiert sich am Balkan"

Peter Pregl von der LBL: „Am Balkan sehen wir, wie sich eine neue Flüchtlingswelle formiert. In Bosnien kommen in der Stadt Bihac 200 bis 400 Flüchtlinge täglich an, in der Stadt Voijak machen sich aus dem dortigen Flüchtlingslager weit über 100 Flüchtlinge, vor allem Afghanen und Pakistani, Richtung Kroatien zu Fuß auf. Dadurch entsteht ein großer Migrationsdruck."

"Drei Gefahrenpotentiale"

Ingesamt gebe es zur Zeit drei Gefahrenpotentiale: Erstens die Balkanroute, zweitens die griechische Insel Lesbos, wo täglich über 200 Flüchlinge ankommen würden, und drittens die Drohung von Erdoğan. „Heute bittet die Türkei um Hilfe wegen Flüchtlingen. Man sieht also, wie wichtig es ist, hier endlich zu handeln. Das betrifft EU, Bund und Land“, sagte Kölly bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Eisenstadt.

Dieses Bild stellte die LBL den Medien zur Verfügung.
  • Dieses Bild stellte die LBL den Medien zur Verfügung.
  • Foto: zVg von der LBL
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

"Katastrophe wie 2015 verhindern"

Um eine Katastrophe wie 2015 zu verhindern, gelte es daher, den Grenzschutz zu verstärken, keine illegale Einwanderung zuzulassen sowie die Flüchtlinge unbedingt zu registrieren, heißt es von der LBL. "Wir fordern Maßnahmen, um ein Durchwinken wie 2015 zu verhindern und die Sogwirkung nach Österreich zu stoppen. Daher wird eine Umstellung auf reine Sachleistungen, effektiver Grenzschutz und eine Babyprämie statt Migration gefordert."
Außerdem seien zwingend Fingerabdrücke zu nehmen und das Wegwerfen von Pässen dürfe nicht belohnt werden. "Der Zustrom illegaler Migranten belastet unser Sozialsystem für Jahrzehnte und lässt keinen Spielraum zur Förderung unserer Kinder", sagt Kölly.

"Zwischen Flüchtlingen und Migranten unterscheiden"

Kölly fordert zudem eine strenge Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und Migranten. Beim Großteil der ankommenden Menschen handle es sich um Migranten, die die Hilfe für die echt bedürftigen Flüchtlinge erschweren würden.

Manfred Kölly und Peter Pregl orten eine neue Flüchtlingswelle.
Dieses Bild stellte die LBL den Medien zur Verfügung.
Autor:

Franz Tscheinig aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.