Tourismus im Burgenland
"2019 könnte Rekordjahr 2017 übertreffen"

Besuchermagneten wie das Schloss Esterházy sorgen derzeit für positive Tourismuszahlen im Burgenland, die das Rekordjahr 2017 übertreffen könnten.
2Bilder
  • Besuchermagneten wie das Schloss Esterházy sorgen derzeit für positive Tourismuszahlen im Burgenland, die das Rekordjahr 2017 übertreffen könnten.
  • Foto: Tscheinig
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Tourismuslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ) sagt, dass alle vorliegenden Zahlen den positiven Trend bestätigen und sich anschicken, sogar das bisherige Rekordjahr 2017 zu übertreffen

BURGENLAND. Exakt 3.092.657 Übernachtungen im Jahr 2017 bedeuteten das historisch bisher beste Ergebnis im Burgenland. Am Mittwoch sagte Tourismuslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ), mit Blick auf das Gesamtjahr könne man nach heutigem Stand davon ausgehen, 2019 "Höchststände zu erreichen, die sogar noch das Rekordjahr 2017 übertreffen".

8.000 Nächtigungen mehr im Oktober

Grund für diesen Optimismus sind unter anderem die jüngsten Tourismuszahlen aus dem Oktober: Mit einem Plus von 5,7 Prozent bei den Ankünften (insgesamt 86.347) und einem weiteren Plus von 3,8 Prozent bei den Übernachtungen (insgesamt 225.173) setze sich die positive Entwicklung im Tourismus auch im Spätherbst fort. "Ein Zuwachs von über 8.000 Nächtigungen beweist eindrucksvoll die erfolgreiche Entwicklung des Burgenlandes hin zu einer Ganzjahresdestination", so Petschnig. Die Top-Fünf-Gemeinden im Oktober bleiben die bekannten Gemeinden, diesmal angeführt von Bad Tatzmannsdorf, gefolgt von Stegersbach, Lutzmannsburg, Podersdorf am See und Rust.

"Erfolgreiche Sommersaison"

Auch die Gesamtentwicklung für das Sommerhalbjahr 2019 stelle sich erfolgreich dar: Ein Plus von 5,5 Prozent (38.000) von Mai bis Oktober bei den Ankünften (insgesamt 734.647) als auch ein Plus von 2,9 Prozent (60.000) bei den Übernachtungen (insgesamt 2.105.494) würden auf eine erfolgreiche Sommersaison verweisen. Für das Sommerhalbjahr 2019 wird die Liste der Top-Fünf-Gemeinden nach wie vor von Podersdorf am See angeführt, gefolgt von Bad Tatzmannsdorf, Lutzmannsburg, Rust und Illmitz.

Tourismuslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ): „Die starken Zuwächse aus dem asiatischen und osteuropäischen Raum werden uns auch für die kommenden Jahre einen erfolgreichen touristischen Weg sichern.“
  • Tourismuslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ): „Die starken Zuwächse aus dem asiatischen und osteuropäischen Raum werden uns auch für die kommenden Jahre einen erfolgreichen touristischen Weg sichern.“
  • Foto: LMS/Werbeagentur Edelweiss
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Mehr Gäste aus Osteuropa und Asien

Zu verdanken hat der burgenländische Tourismus die positiven Zahlen unter anderem Gästen aus Osteuropa und Asien: Abgesehen vom deutschen Markt (5,4 Prozent mehr Übernachtungsgäste) zeige sich sogar bei den chinesischen Gästen eine Steigerung von 68,6 Prozent bei den Ankünften und 43,6 Prozent bei den Nächtigungen. Auch aus Ungarn (18,8 Prozent mehr Ankünfte/22,3 Prozent mehr Übernachtungen), Polen (+16,5 Prozent/+10,3 Prozent), Rumänien (+28,6 Prozent/+36 Prozent) und Russland (+28,8 Prozent/+13,6 Prozent) gibt es starke Zuwächse.

Besuchermagneten wie das Schloss Esterházy sorgen derzeit für positive Tourismuszahlen im Burgenland, die das Rekordjahr 2017 übertreffen könnten.
Tourismuslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ): „Die starken Zuwächse aus dem asiatischen und osteuropäischen Raum werden uns auch für die kommenden Jahre einen erfolgreichen touristischen Weg sichern.“
Autor:

Franz Tscheinig aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.