Spendenplattform
Impactory auf der Überholspur

mpactory betreibt mit impactory.org eine digitale, österreichische Spendenplattform und bietet einfache Lösungen an, um das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen messbar und markenwirksam zu gestalten.
  • mpactory betreibt mit impactory.org eine digitale, österreichische Spendenplattform und bietet einfache Lösungen an, um das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen messbar und markenwirksam zu gestalten.
  • Foto: Impactory GmbH
  • hochgeladen von Adrian Langer

Impactory ist die erste digitale Spendenplattform Österreichs und hat es seit dem Start im November 2018 geschafft, 100 gemeinnützige Organisationen an Bord zu holen und beim Online-Spenden zu unterstützen.

ÖSTERREICH. Dabei setzt Impactory vor allem auf die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die ihr gesellschaftliches Engagement im Sinne der sozialen Verantwortung digital und interaktiv gestalten möchten. Unlängst  wurde die Tierschutzorganisation „VIER PFOTEN"  als die hundertste gemeinnützige Organisation empfangen. Wir haben unser Ziel, zu Weihnachten 2019 hundert Organisationen an Bord zu haben, nun schon Anfang September erreicht“, freut sich Elke Pichler, Mitgründerin von Impactory.

Zahlreiche Organisationen dabei

Das junge Unternehmen hat es geschafft „Gutes tun“ leicht zu machen. Gespendet werden kann unter anderem für renommierte Organisationen aus den Bereichen Katastrophenhilfe, Gesundheit, Soziales, Kinderschutz, Menschenrechte und Entwicklungshilfe. Bekannte Namen wie die Volkshilfe, das Rote Kreuz, Teach for Austria, die Caritas, die Krebshilfe, die Sporthilfe und viele andere Organisationen findet man bereits auf der Plattform. 

Ohne Registrierung möglich

Seit Anfang September 2019 ist es nun auch möglich auf impactory.org ohne Registrierung und ohne Kreditkarte mit Klarna / Sofortüberweisung via Smartphone oder PC gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. „Wir arbeiten täglich an der Weiterentwicklung unserer Plattform und stellen dabei die Benutzerfreundlichkeit an erste Stelle. Wir erhoffen uns durch den Wegfall der Registrierung ein noch höheres Spendenaufkommen und weiter wachsende Reichweite“, betont Emanuel Riccabona.
Impactory wurde 2018 von Elke Pichler und Emanuel Riccabona in Wien gegründet.

Autor:

Adrian Langer aus Josefstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.