Heute Abend
Mondfinsternis in ganz Österreich

Partielle Mondfinsternis über Oberwölbling, am 7. August 2017
6Bilder
  • Partielle Mondfinsternis über Oberwölbling, am 7. August 2017
  • Foto: Koloman Biro
  • hochgeladen von Koloman Biro

Heute Abend, Freitag, ist eine Mondfinsternis von Österreich aus zu sehen. Diese erreicht am Abend ihr Maximum und der Mond wird zu rund 92 Prozent seines Durchmessers im Halbschatten der Erde stehen. 

ÖSTERREICH. Heute Abend können die Österreicher eine partielle Halbschatten-Mondfinsternis beobachten. Gegen 18:05 Uhr beginnt das Himmelsereignis. Das Maximum der Verfinsterung soll dann gegen 20:10 Uhr erreicht werden. 

Voraussetzungen einer Mondfinsternis

Eine Mondfinsternis ereignet sich bei sichtbarem Vollmond dann, wenn die Erde zwischen Sonne und Mond steht. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Schatten der Erde den Mond trifft. Somit wird der Erdtrabant von direkten Sonnenstrahlen abgeschirmt. Tritt diese Konstellation ein, ist das als Mondfinsternis wahrnehmbar.

Eine Mondfinsternis ereignet sich bei sichtbarem Vollmond dann, wenn die Erde zwischen Sonne und Mond steht.
  • Eine Mondfinsternis ereignet sich bei sichtbarem Vollmond dann, wenn die Erde zwischen Sonne und Mond steht.
  • hochgeladen von Ted Knops

Partielle Halbschatten-Mondfinsternis

Bei der heutigen Mondfinsternis wird der Mond aber nicht in den Kernschatten der Erde eintreten, sondern nur teilweise in deren Halbschatten. Dieses Ereignis nennt man eine partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Die Mondoberfläche wird also immer noch von etwas direktem Sonnenlicht getroffen. Eine solche Art der Mondverfinsterung ist daher nicht ganz so auffällig wie eine totale Mondfinsternis.

Partielle Halbschatten-Mondfinsternis
  • Partielle Halbschatten-Mondfinsternis
  • hochgeladen von Ted Knops

Heute Abend sichtbar

Die Finsternis beginnt heute Abend, am 10. Jänner gegen 18:05 Uhr. Gegen 22:15 Uhr endet das Naturschauspiel. Der exakte Anfang und das genaue Ende werden aber nicht direkt beobachtbar sein. Den Halbschatten kann man erst bei einer größeren Flächendeckung ausmachen.  "Erfahrungsgemäß ist bei 70 Prozent im Halbschatten eine freisichtige Beobachtung möglich, das wäre von 19:12 Uhr bis 21:04 Uhr",  so Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) zur APA.

Mondfinsternis vom 21.01.2019, der teilweise verfinsterte Mond geht neben der Proksch-Hütte unter.
  • Mondfinsternis vom 21.01.2019, der teilweise verfinsterte Mond geht neben der Proksch-Hütte unter.
  • Foto: Karl Hofstetter
  • hochgeladen von Gabriela Stockmann

Nur bei guter Sicht wahrnehmbar

Gegen 20:10 Uhr, wenn die Mondfinsternis ihr Maximum erreichen wird, steht der Mond bei circa 37 Grad im Ostsüdosten. Ob und wie gut man diese wahrnehmen kann, das hängt vom Wetter und der Sicht ab. "Schon bei einer dünnen Schleierbewölkung wird die Finsternis gar nicht mehr als solche empfunden", so Pikhard weiter.

Das Österreich-Wetter zum Wochenende

5 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen